Sport
Enrique Bonilla schließt eine "Nordamerika-Liga" nicht aus.
Enrique Bonilla schließt eine "Nordamerika-Liga" nicht aus.(Foto: Action Images / Reuters)
Donnerstag, 11. Oktober 2018

Erst gemeinsame WM, dann ...: Mexiko bringt Nordamerika-Liga ins Gespräch

2026 richten Mexiko, die USA und Kanada die Weltmeisterschaft aus. Für den Chef der mexikanischen Fußballliga ist das die Blaupause für eine gemeinsame, länderübergreifende Nordamerika-Liga. So soll der Vorherrschaft Europas im Weltfußball Einhalt geboten werden.

Der Präsident der mexikanischen Fußballliga hat die Bildung einer Nordamerika-Liga gemeinsam mit den USA und Kanada nicht ausgeschlossen. Wenn die drei Länder zusammen eine Weltmeisterschaft organisieren könnten, wäre auch eine gemeinsame Liga oder eine nordamerikanische Fußballmeisterschaft möglich, sagte Enrique Bonilla.

"Wir müssen sehen, wie wir das machen können, die Vor- und Nachteile sehen", so Bonilla. Die drei Staaten werden im Jahr 2026 Gastgeber der Fußball-Weltmeisterschaft sein.

Für Bonilla wäre eine nordamerikanische Liga die Antwort auf die wachsende Vorherrschaft Europas im Weltfußball. "Wir müssen die Region verlassen", sagte Bonilla. Nach Europa zu reisen, sei für die Teams des lateinamerikanischen Landes jedoch manchmal schwierig, so Bonilla.

Quelle: n-tv.de