Fußball

Aus sorgt für bewegende Worte Mit Eberl geht "ein hervorragender Mensch"

272275696.jpg

Max Eberl wird der Bundesliga vorerst fehlen.

(Foto: picture alliance/dpa/Revierfoto)

Max Eberl verkündet auf einer bewegenden Pressekonferenz seinen Abschied als Macher von Borussia Mönchengladbach. Er sei kaputt, sagte er offen unter Tränen. "Ich will einfach raus, ich will einfach mit diesem Fußball gerade nichts zu tun haben. Ich will Spaß haben. Ich will Max Eberl sein." Der Abgang Eberls, der für Borussia Großes erreicht hat, sorgt für viele Kommentare aus dem Fußball. Und viele begreifen den Schritt als Mahnung.

Ilkay Gündoğan (Nationalspieler, via Twitter): "Meinen größten Respekt vor Max Eberl für diese sicherlich sehr schwierige Entscheidung. Dazu gehört sehr viel Mut! Alles Gute für die Zukunft, Max - und vor allem viel Gesundheit."

Domenico Tedesco (Trainer RB Leipzig zum SID): "Es ist natürlich immer was Besonderes, glaube ich, in diesem Fall jetzt im negativen Sinne, wenn eine Klublegende geht, die jetzt viele, viele Jahre nicht nur als Manager, sondern auch als Spieler dort vor Ort ist. Das ist immer schade. Ich habe ihn dort immer gerne gesehen."

André Schürrle (ehemaliger Nationalspieler, via Twitter): "Alles Gute Max Eberl! Viel Ruhe und Geduld! Danke für deine mutigen Worte."

Lothar Matthäus (Rekordnationalspieler, bei Sky): "Ich war überrascht, dass er sich so entschieden hat. Man muss es aber akzeptieren und respektieren. Er hat Wahnsinniges geleistet für die Borussia in verschiedenen Positionen. Als Fan und ehemaliger Spieler der Borussia muss man ihm dafür danken. Für seinen Einsatz, für seine Leidenschaft, mit der er gekämpft hat."

Dietmar Hamann (Sky-Experte, bei Sky): "Ich kenne Max seit 40 Jahren, habe als Zehnjähriger gegen ihn gespielt. Max war immer ein Kämpfer. Er hat es auf der PK gesagt: Andere hatten mehr Talent, aber er hat sich immer durchgesetzt. Man muss das respektieren und den Hut vor ihm ziehen, wie offen er mit der Sache umgegangen ist. Wir verlieren heute - auf Zeit - nicht nur einen hervorragenden Manager, sondern auch hervorragenden Menschen."

Toni Kroos (ehemaliger Nationalspieler, via Twitter): "Chapeau Max Eberl. Überragender Manager und Typ mit richtig großen Eiern. Gute Erholung, Max!"

Lars Stindl, Kapitän der strauchelnden Borussia und seit vielen Jahren gemeinsam mit Eberl Teil des Klubs, schickte seinem langjährigen Vorgesetzten große Worte hinterher: "Riesen Respekt vor dieser Entscheidung! Ich wünsche dir alles Gute für deine Zukunft! Ganz viel Spaß, ganz viel Freude, ganz viel Max Eberl! Danke für alles!"

Schiedsrichter Patrick Ittrich twitterte: "Max Eberl …guter Mensch, sympathischer Typ .Immer vorbildlich zu uns Referees , bei aller Emotionalität während des Spiels …Großen Respekt, Alles Gute Max"

Auch aus anderen Bundesligaklubs gab es einmütige Reaktionen:

Der FC Bayern München twitterte: "Höchster Respekt vor dem Menschen Max Eberl und seiner Arbeit für Borussia Mönchengladbach. Wir wünschen ihm alles Gute und Gesundheit, denn sie ist das Wichtigste."

Der VfL Bochum schloss sich an: "Ganz viel Anerkennung für die geleistete Arbeit in den zurückliegenden Jahren, Respekt vor der Entscheidung und den Aussagen. Nur das Beste für die Zukunft, Max #Eberl! anne Castroper kennst du dich ja aus, man sieht sich bestimmt auch irgendwann mal hier wieder."

Der Lokalrivale 1. FC Köln zollte ebenfalls sportlich Anerkennung: Bei aller Rivalität: Respekt für diese Entscheidung, Max Eberl. Gesundheit steht über allem. Der #effzeh wünscht alles Gute für die Zukunft."

Der FC Schalke 04 und Union Berlin erinnerten daran, dass Gesundheit nicht nur an Muskeln und Bändern hängt. "Max Eberls Entscheidung zeigt, dass es noch eine Gesundheit und ein Wohlbefinden abseits von Muskeln und Faserrissen gibt, um die wir uns stärker kümmern müssen. Respekt vor deiner Offenheit und Entscheidung, Max! Der #S04 wünscht dir alles Gute auf deinem weiteren Weg. #Eberl" twitterte der FC Schalke 04 und die Berliner ergänzten: "Mentale Gesundheit ist genauso wichtig wie die körperliche. Das müssen wir noch lernen. Respekt für deine Entscheidung, sie wird die richtige sein. Wir wünschen dir alles Gute, Max #Eberl!"

Quelle: ntv.de, ter/sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen