Fußball

Neue Option für Keeper Karius Nun doch nicht Klopps Nummer zwei?

bd0b85c595a9fe23bf83b085a57b4b74.jpg

Der HSC Montpellier bietet Loris Karius offenbar eine Perspektive.

(Foto: dpa)

Mit der Rolle als Ersatzmann beim FC Liverpool könnte sich Loris Karius gut anfreunden. Doch nun tut sich womöglich eine Perspektive als Nummer eins auf - der HSC Montpellier soll sich um den Torwart bemühen. Karius war zuletzt an Besiktas Istanbul ausgeliehen, verließ den Klub aber im Streit.

Torwart Loris Karius steht womöglich vor einem Wechsel in die französische Ligue 1. Der britischen BBC zufolge ist der HSC Montpellier an einem Transfer des 27-Jährigen vom englischen Fußball-Meister FC Liverpool interessiert. Karius, der vor seinem Wechsel 2016 nach England beim FSV Mainz 05 gespielt hatte, war zuletzt für zwei Spielzeiten in die Türkei an Besiktas Istanbul ausgeliehen. Nach einem Streit um Gehaltszahlungen im Mai kehrte er aber vor Saisonende nach Liverpool zurück.

Zuletzt hatte er erklärt, sich bei den Reds auch mit der Rolle des Ersatzmanns anfreunden zu können. "Als zweiter Torwart in England weiß man, dass man seine Einsätze bekommt. Ich bin beim momentan besten Verein der Welt, spiele um Titel mit, habe jeden Tag im Training das höchste Niveau um mich herum", sagte der 26-Jährige Mitte Juni im Interview mit Transfermarkt.de: "Ich bin mir vollkommen im Klaren darüber, dass ich mich in einer guten Situation befinde, in Liverpool zu sein." Bei der Mannschaft von Jürgen Klopp ist der Brasilianer Alisson Becker die unumstrittene Nummer eins.

Karius hatte vor allem durch das Finale der Champions League 2018 gegen Real Madrid - sein letztes Spiel für Liverpool - Berühmtheit erlangt. Dort waren ihm gravierende Fehler unterlaufen, die die Niederlage der Reds besiegelt hatten. Nach eigenen Angaben hatte er durch einen Schlag von Sergio Ramos eine Gehirnerschütterung erlitten, durch die sein räumliches Sehen eingeschränkt gewesen war. "Manche haben immer noch nicht verstanden oder wollen es nicht wahrhaben, dass dies aufgrund einer Verletzung passiert ist und schmälern meine Leistungen", betonte er noch einmal gegenüber Transfermarkt.de.

Quelle: ntv.de, tno/dpa/sid