Sport
Zurück in Liga 2: Der SC Paderborn.
Zurück in Liga 2: Der SC Paderborn.(Foto: dpa)
Samstag, 21. April 2018

Sturmlauf in 2. Liga vollendet: Paderborn und Magdeburg steigen auf

Es ist vollbracht: Schon drei Spieltage vor Saisonende krönen der SC Paderborn und der 1. FC Magdeburg ihre erstklassigen Drittliga-Saisons mit dem Sprung in die fußballerische Zweitklassigkeit. Mit Heimsiegen macht das Spitzenduo den Aufstieg vorzeitig klar.

Der SC Paderborn und der 1. FC Magdeburg haben den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga perfekt gemacht. Spitzenreiter Paderborn gewann am 35. Spieltag der 3. Liga mit 3:0 (3:0) gegen die SpVgg Unterhaching, Verfolger Magdeburg bezwang Fortuna Köln mit 2:0  (2:0). Beide Teams sind drei Partien vor Saisonende nicht mehr von den direkten Aufstiegsplätzen zu verdrängen.

Bei noch neun zu vergebenen Punkten im Saisonendspurt haben Tabellenführer Paderborn und die punktgleichen Bördeländer uneinholbare 14 Zähler Vorsprung auf Verfolger SV Wehen Wiesbaden. Der verlor beim FC Hansa Rostock mit 0:2 (0:1).

Paderborn kehrt zwei Jahre nach dem Abstieg zurück in Liga zwei. Kurios: Das Team von Trainer Steffen Baumgart war vor einem Jahr  sportlich in die Regionalliga abgestiegen und hatte die Klasse nur gehalten, weil 1860 München keine Lizenz erhalten hatte. Magdeburg, einziger Europapokal-Sieger der ehemaligen DDR, spielt kommende Saison erstmals seit der Wiedervereinigung zweitklassig.

Nach dem bereits feststehenden Absteiger FC Rot-Weiß Erfurt, der mit 0:6 (0:4) gegen die SG Sonnenhof Großaspach verlor, muss auch Werder Bremen II den Gang in die Regionalliga antreten. Der Vorletzte verlor gegen den FC Carl Zeiss Jena mit 2:4 (2:0) und ist bei zwölf Punkten Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz nicht mehr zu retten. Der Tabellen-18. Chemnitzer FC kam bei den Würzburger Kickers zu einem 0:0 und steht nach der angemeldeten Insolvenz als dritter Absteiger quasi fest, da dem Verein noch neun Punkte durch den DFB abgezogen werden.

Datenschutz
Datenschutz

Quelle: n-tv.de