Fußball

"Schande und Lächerlichkeit" River-Plate-Boss D'Onofrio appelliert an Boca

9acad273037e38563d77ae7d0588cfc7.jpg

Abgesagt: Rodolfo D'Onofrio am Samstag im Stadion von River Plate.

REUTERS

Wie geht es weiter mit dem zweimal abgesagten Finalrückspiel der südamerikanischen Champions League? Der Fußballverband will nach der Randale die Partie ins Ausland verlegen. Der Präsident von River Plate wendet sich an seinen Kollegen von den Boca Juniors.

Im Streit um die Neuansetzung des zweimal abgesagten Copa-Libertadores-Finalrückspiels hat Präsident Rodolfo D'Onofrio vom Club Atlético River Plate seinen Kollegen Daniel Angelici von den Boca Juniors aufgefordert, gemeinsam nach einer Lösung zu suchen. "Hören Sie auf, mit Drohungen um sich zu werfen. Kommen Sie spielen", sagte D'Onofrio zu Angelicis Forderung nach einer Wertung des Spiels am Grünen Tisch zugunsten von Boca.

4fd55d2ec627732b9ba5f143a9cef0d6.jpg

Will nur spielen: Rodolfo D'Onofrio.

(Foto: dpa)

Der südamerikanische Fußballverband Conmebol hatte am Dienstag angekündigt, das Spiel zwischen den Rivalen aus Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires ins Ausland zu verlegen. D'Onofrio bemühte sich nun um Sachlichkeit: "Ich empfinde tiefen Schmerz. Lasst uns die juristischen Schlachten, die uns nur schaden, beenden. Was uns jetzt hilft, ist, der Welt eine gute Haltung zu zeigen, denn die Welt schaut auf uns. Genug Schande und Lächerlichkeit. Lasst uns so schnell wie möglich zu einer Vereinbarung kommen."

Attacken der River-Plate-Fans

Das Finale im südamerikanischen Pendant zur Champions League in Europa war am Wochenende nach Ausschreitungen von Anhängern des Gastgebers River Plate zweimal abgesagt worden. Das Hinspiel war 2:2 ausgegangen. Der Conmebol hat mitgeteilt, aufgrund der Vorfälle keine Wege für eine nochmalige Ansetzung des Spiels in Argentinien zu sehen und deswegen für den 8. oder 9. Dezember eine Verlegung ins Ausland zu planen. Angelici verlangte, seinen Klub Boca wegen River Plates vermeintlicher Verantwortung für das Chaos kampflos zum Titelgewinner zu erklären.

Vor dem ursprünglichen Spieltermin am Samstag hatten Boca-Spieler im Bus kurz vor der Einfahrt ins Monumental-Stadion von River Plate durch Attacken von River-Plate-Fans mit Steinen und Flaschen sowie Tränengas der Polizei Verletzungen erlitten. Zur Wiederansetzung tags darauf reklamierte Boca beim Conmebol, die Spieler seien noch nicht einsatzbereit. Daher habe keine Chancengleichheit bestanden.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema