Fußball

Bayerns Star wieder verletzt Robben fällt zwei Monate aus

Der FC Bayern München muss zwei Monate lang auf Arjen Robben verzichten. Bei dem Niederländer wird ein Muskelbündelriss im linken Oberschenkel diagnostiziert. Die Verletzung hängt offenbar mit einer früheren Blessur zusammen, die er vor der WM erlitten hatte. Und Karl-Heinz Rummenigge ist sauer.

2sig2039.jpg2058924919451226434.jpg

"Diese Diagnose ist ein Schock": Arjen Robben.

(Foto: dpa)

Schwerer Rückschlag für den FC Bayern: Der deutsche Fußball-Rekordmeister muss zwei Monate auf Arjen Robben verzichten. Beim niederländischen Nationalspieler wurde bei einer Kernspintomografie ein Muskelriss im linken Oberschenkel diagnostiziert. Wegen einer Muskelverletzung im Oberschenkel war Robben bereits vor der WM in Südafrika behandelt worden.

"Diese Diagnose ist ein Schock", sagte Robben, der die ersten Spieltage der kommenden Bundesliga-Saison und auch die ersten Spiele in der Champions-League-Spiele, die am 14./15. September beginnt, verpassen wird. "Es handelt sich um eine erhebliche Verletzung", sagte Vereinsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.

Rummenigge ist sehr sauer

Robben hatte die Verletzung vermutlich schon vor der WM in Südafrika erlitten. Der FC Bayern behält sich rechtliche Schritte gegen die Verantwortlichen vor. "Wir sind nicht nur enttäuscht, sondern sehr sauer", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge dem "Münchner Merkur", "wir müssen wieder einmal die Suppe auslöffeln für einen Spieler, den wir aus unseren Händen gegeben haben. Ich habe die Fifa gebeten, als Mediator einzuschreiten.

Der Niederländer vertraute sich nach einer Verletzung im letzten Testspiel vor der WM einem "Wunderheiler" an und wurde laut eigener Aussage mit einer "aggressiven Behandlung" fit gemacht. Das WM-Finale verlor er mit den Niederlanden gegen Spanien 0:1 nach Verlängerung.

Quelle: n-tv.de, sid/dpa

Mehr zum Thema