Fußball

Untersuchung zu Flugzeugabsturz Sala atmete giftiges Kohlenmonoxid ein

imago38469494h.jpg

Emiliano Sala stürzte am 21. Januar beim Flug von Frankreich nach Wales über dem Ärmelkanal ab.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Der Absturz ihres Flugzeugs im Januar bewegt die Fußballwelt noch heute. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, bei dem der Argentinier Emiliano Sala und sein britischer Pilot im Ärmelkanal sterben, steht nicht fest. Doch es gibt erste Indizien, die auf eine Ursache hindeuten.

Der bei einem Flugzeugabsturz tödlich verunglückte Fußballprofi Emiliano Sala und sein Pilot waren nach Erkenntnissen der Ermittler vor dem Unglück einer möglicherweise tödlichen Kohlenmonoxid-Dosis ausgesetzt. Toxikologische Untersuchungen von Salas Leiche ergaben einen hohen Wert von Carboxyhämoglobin (COHb) in dessen Blut, wie die britische Flugunfallermittlungsbehörde AAIB mitteilte. COHb entsteht durch die Verbindung von Kohlenmonoxid mit roten Blutkörperchen.

Nach Angaben der Flugunfallermittler lag die COHb-Sättigung im Blut des argentinischen Fußballers bei 58 Prozent. Ein COHb-Gehalt ab 50 Prozent gelte als potenziell tödlich, dann drohen Bewusstlosigkeit und Herzinfarkte. Es sei wahrscheinlich, dass ein erhöhter Wert auch auf den - weiterhin vermissten - Piloten zugetroffen habe. Je nach Konzentration könne Kohlenmonoxid das Fliegen einer Maschine beeinträchtigen, heißt es in dem Bericht.

Das sehr giftige Kohlenmonoxid (CO) ist ein brennbares, farb- und geruchloses Gas. Bei einer Vergiftung kann es zu Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Bewusstlosigkeit bis hin zum Tod durch Ersticken kommen. Eine mögliche Vergiftung könnte im Falle von Sala und seines Piloten David Ibbotson durch eindringendes Kohlenmonoxid in die Kabine des Flugzeuges hervorgerufen worden sein. Maschinen wie der abgestürzte Typ produzierten viel Kohlenmonoxid, das im Falle eines Lecks durch das Heiz- oder Lüftungssystem in den Innenraum gelangen könne.

Der 28-jährige Sala war am 21. Januar beim Flug von Frankreich nach Wales mit einer Propellermaschine über dem Ärmelkanal abgestürzt. Der zuvor für den FC Nantes aktive Fußballer war nach einem Millionentransfer auf dem Weg zu seinem neuen Verein Cardiff City. Erst nach fast zweiwöchiger Suche wurde das Flugzeug am Meeresgrund entdeckt. Salas Leiche wurde geborgen. Die des Piloten wird noch immer vermisst.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, fzö/dpa/sid/AFP

Mehr zum Thema