Fußball

Bayern-Trainingslager noch zu viel Schweinsteiger reist ab

3cnp4223.jpg6684931722648677938.jpg

Der Knöchel macht noch nicht mit.

(Foto: dpa)

Noch immer ist der Knöchel von Sebastian Schweinsteiger dick. Deshalb macht die Teilnahme am Trainingslager der Bayern offenbar keinen Sinn mehr. Schweinsteiger verlässt das Vorbereitungscamp im Trentino vorzeitig und versucht, sich in München auszukurieren.

Die Hoffnungen von Bayern-Coach Pep Guardiola auf einen raschen Einstieg von Bastian Schweinsteiger ins Teamtraining haben sich nicht erfüllt. Der Fußball-Nationalspieler werde vorzeitig aus dem Trainingslager in Italien abreisen, teilte der Champions-League-Sieger auf seiner Internetseite mit.

Die Möglichkeiten zur Behandlung des vor einem Monat operierten rechten Fußes seien in München "schlichtweg besser", lautete die Begründung. Grund zur Sorge bestehe jedoch nicht. Der neue Zeitplan sieht nach Vereinsangaben vor, dass der Vize-Kapitän nach der Rückkehr des Champions-League-Siegers aus dem noch bis Freitag dauernden Trainingscamp am Gardasee ins Training einsteigt. Bis dahin soll er sein Aufbautraining mit Ball täglich fortsetzen. Vereinsarzt Doktor Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und Physiotherapeut Gerry Hofmann sollen ihm dabei zur Seite stehen.

Schweinsteiger hatte in Riva del Garda schon angekündigt, dass er bei seinem Comeback nichts überstürzen wolle. "Man muss auf seinen Körper achten", sagte er bei einem Sponsorentermin am Freitagabend. "Es wird besser. Das ist das wichtigste Signal", versicherte der 28-Jährige, der in Riva nur ein individuelles Training betreiben konnte. Der neue Bayern-Coach Guardiola hatte zu Beginn des Trainingslagers noch die Hoffnung geäußert, dass Schweinsteiger im Laufe der Woche mit der Mannschaft üben könne.

Schweinsteiger hatte sich am 3. Juni in Zürich einem Eingriff am rechten Sprunggelenk unterzogen. Derzeit müssen die Bayern auch auf Neuzugang Mario Götze verzichten, der sich Ende April im Halbfinal-Rückspiel der Champions League bei Real Madrid einen Muskelbündelriss zugezogen hatte. Götze ist mit an den Gardasee gereist, absolviert sein Reha-Programm aber im Hotel. Gleiches gilt  für den langzeitverletzten Holger Badstuber, der auf Wunsch von  Guardiola ebenfalls mit ins Trainingslager gereist ist. Götze selbst rechnet damit, dass er "Ende Juli" wieder mit der  Mannschaft trainieren kann. Badstuber wird selbst bei günstigstem  Reha-Verlauf erst im April kommenden Jahres wieder zur Verfügung stehen.

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.