Fußball

Schon jetzt weit abgeschlagen Und noch zwei Hiobsbotschaften für Barça

268d7d4913cfd49149572aae171fc073.jpg

Abwehr-Ass Gerard Pique erlitt einen Kreuzbandanriss im rechten Knie.

(Foto: imago images/ZUMA Wire)

Marc-André ter Stegen erwischt mit dem FC Barcelona einen bitteren Tag. Weil ein gewagter Ausflug des Nationaltorwarts spektakulär schief geht, kassiert der FC Barcelona eine Pleite bei Atlético Madrid. Zudem fallen zwei wichtige Spieler voraussichtlich lange aus.

Ein missglückter Rettungsversuch von Nationaltorwart Marc-Andre ter Stegen hat für die Fortsetzung des Negativtrends beim spanischen Fußball-Renommierklub FC Barcelona gesorgt. Der Ex-Gladbacher ermöglichte Yannick Carrasco in der dritten Minuten der Nachspielzeit der ersten Hälfte den entscheidenden Treffer für Atletico Madrid beim 1:0 (1:0) gegen die Katalanen.

Der belgische Nationalspieler kam bei einem Konter vor dem herausgeeilten ter Stegen an den Ball, spitzelte ihn durch dessen Beine und vollendete aus mehr als 20 Metern ins leere Tor. Ter Stegen versuchte zwar noch, hinterherzulaufen, gab allerdings schnell auf und zeigte mit einer enttäuschten Handbewegung seinen großen Frust. "Das darf nicht passieren", konstatierte Barca-Coach Ronald Koeman zum entscheidenden Fehler, dem allerdings ein unnötiger Ballverlust in der Vorwärtsbewegung der Gäste vorausging: "Atletico hat auf einen Fehler von uns gewartet."

Das Team um den argentinischen Superstar Lionel Messi liegt mit elf Punkten abgeschlagen im Mittelfeld von La Liga. Zu allem Überfluss erlitt Abwehr-Ass Gerard Pique einen Kreuzbandanriss im rechten Knie sowie eine Innenbanddehnung, der Innenverteidiger dürfte längere Zeit ausfallen. Beim rechten Außenverteidiger Sergi Roberto wurde ein Muskelriss im rechten Oberschenkel diagnostiziert, er wird nach Klubangaben zwei Monate fehlen.

Quelle: ntv.de, tno/sid