Fußball

Zwischenrunde der Europa League Wolfsburg und Werder sieglos

Der VfL Wolfsburg und Werder Bremen können ihre Hinspiele in der Zwischenrunde der Europa League zwar nicht gewinnen. Verloren ist mit Blick auf das Erreichen des Achtelfinales aber auch noch nichts. Die besseren Karten haben dabei die Wolfsburger, die in Villarreal zumindest ein Remis erkämpfen.

Spain_Soccer_Europa_League_AS102.jpg5006185965615052969.jpg

Wolfsburgs Grafite gab in Villarreal mal wieder den Torjäger.

(Foto: AP)

Gute Ausgangsposition für den deutschen Fußball- Meister VfL Wolfsburg, Zittern für DFB-Pokalsieger Werder Bremen. Die "Wölfe" verpassten zwar einen Sieg beim FC Villarreal, durften sich aber dank eines Doppelschlags von Grafite über ein 2:2 (0:1) freuen. Werder konnte dagegen auch im sechsten Anlauf seinen Holland-Fluch nicht besiegen. Beim FC Twente Enschede unterlag die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf im Hinspiel der ersten K.o.-Runde mit 0:1 (0:1) und muss nun ums Erreichen des Achtelfinales bangen. Die Rückspiele finden in der kommenden Woche statt.

Für die größte Überraschung hatte Wolfsburgs Trainer Lorenz- Günther Köstner in Villarreal gesorgt. Statt André Lenz, der am vergangenen Wochenende beim 1:2 in Leverkusen keine gute Figur abgegeben hatte, schickte er Marwin Hitz in die Partie. Der 22- Jährige läuft sonst in der Regionalliga-Mannschaft der Wölfe auf. Bei seinem internationalen Debüt musste er dann mitansehen, wie Grafite (13.), Sascha Riether (18.) und Edin Dzeko (23.) gleich drei Großchancen binnen weniger Minuten vergaben.

Zwei Minuten vor der Halbzeitpause nahm dann Villarreals Marcos Senna maß. Beim Freistoß des spanischen Europameisters aus 22 Metern hatte Hitz keine Chance im VfL-Kasten. Doch die Wolfsburger gingen im Dauerregen nicht unter - dank Grafite. Ausgerechnet der in den vergangenen Wochen glücklose Angreifer erlöste Köstner & Co. Nach einem Fehler von Villarreal im Mittelfeld setzte sich der Brasilianer im Stadion El Madrigal ausgezeichnet durch und wuchtete den Ball ins lange Eck. Und nach einem Foul von Ivan Marcano, für das er auch noch Rot sah (84.) sorgte Grafite per Elfmeter sogar für das zweite Tor. Praktisch postwendend sorgte Marco Ruben (85.) jedoch für den Ausgleich der Spanier. Dahin war es mit dem ersten Erfolg nach zuvor schon 12 Spielen ohne Sieg.

Bremen stürmt, Enschede trifft

RVL03_SOCCER-EUROPA-_0218_11.JPG5422246015527990346.jpg

Ins Enschede traf nur Theo Janssen. Er spielt nicht für Bremen.

(Foto: REUTERS)

Auch die Bremer gerieten noch vor dem Seitenwechsel in Rückstand. Auch sie hatten zuvor einige gute Möglichkeiten ausgelassen. Marko Marin (22.), Petri Pasanan (24.) und Claudio Pizarro (34.) vergaben die Führung für die Gäste, die in der Anfangsphase deutlich mehr Spielanteile hatten. Doch jubeln durften die Hausherren.

Theo Janssen traf in der 39. Minuten zum 1:0 für Enschede. So richtig fanden die Bremer dann nach dem Seitenwechsel nicht mehr ins Spiel, Torchancen wie noch in Abschnitt eins blieben Mangelware. Und so schlug auch der sechste Versuch fehl, nach zuvor schon vier Pleiten und einem Remis endlich in den Niederlanden zu gewinnen.

Quelle: ntv.de, dpa