Technik

Mesh-WLAN mit Fritzbox AVM stellt neue Fritz-Repeater vor

FritzRepeater.jpg

Die neuen Fritz-Repeater 3000, 2400, 1200 und 600.

(Foto: kwe)

Der Berliner Hersteller AVM stellt in Barcelona vier neue WLAN-Repeater für die Fritzbox vor. Das stärkste Gerät mit der größten Reichweite ist bereits erhältlich, die zwei kleineren Modelle kommen im Frühjahr auf den Markt.

Fritzbox-Hersteller AVM hat den Mobile World Congress (MWC) in Barcelona genutzt, um vier neue Repeater vorzustellen. Alle Geräte sind Mesh-fähig, das heißt, sie spannen zusammen mit der Fritzbox ein WLAN-Netzwerk mit einer gemeinsamen SSID und Nutzer-Geräte werden automatisch an den Zugangspunkt mit dem besten Empfang weitergereicht.

Das Gerät mit der größten Reichweite ist der Fritz-Repeater 3000. Er verfügt unter anderem über drei Funkeinheiten und hat je vier Antennen für das 2,4- und 5-Gigahertz-Band. Er erreicht Durchsatzraten bis zu 1733 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Er nutzt ein zusätzliches 5-Gigahertz-Band für die Anbindung an die Fritzbox, wodurch die andere Verbindung für die Endgeräte frei bleibt. Außerdem hat der Repeater zwei Gigabit-LAN-Ports für schnelle Kabelverbindungen.

Der Repeater 300 ist bereits erhältlich und kostet rund 130 Euro. n-tv.de wird das Gerät in den kommenden Wochen testen und sehen, was mit ihm alles möglich ist.

Die höchste Durchsatzrate erreicht der Fritz-Repeater 2400 mit bis zu 2333 Mbit/s. Er verfügt über einen 5-Gigabit-Port. Der Fritz-Repeater 1200 kommt ohne schnellen LAN-Anschluss, erreicht bis zu 1266 Mbit/s und ist kaum größer als eine Steckdose. Für kleinere Wohnungen und bescheidenere Ansprüche an die Datenraten ist der noch kompaktere Fritz-Repeater 600 gedacht. Er funkt nur im 2,4-Gigahertz-Band und sein maximaler Datendurchsatz beträgt 600 Mbit/s.

Diese drei Repeater bringt AVM im zweiten Quartal auf den Markt, Preise hat der Hersteller noch nicht genannt.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema