Technik

Schnelles Update angekündigt Apple kümmert sich um iPhone-14-Pro-Schüttler

Apple-iPhone-14-Pro-iPhone-14-Pro-Max-back-camera-220907.jpg

Die Hauptkamera der iPhone-14-Pro-Modelle kann bei Drittanbieter-Apps Schüttel-Anfälle bekommen.

(Foto: Apple)

Ungewöhnlich schnell reagiert Apple auf ein Problem des iPhone 14 Pro, durch das die Hauptkamera bei Apps von Drittanbietern durchdrehen kann. Das Unternehmen kündigt ein Update für kommende Woche an. Außerdem soll es sich um einen weiteren ärgerlichen Fehler kümmern.

Meistens dauert es etwas länger, bis sich Apple zu einem iPhone-Problem konkret äußert. Die heftigen Schüttel-Anfälle der neuen 48-Megapixel-Kamera der iPhone-14-Pro-Modelle bei Apps von Tiktok, Snapchat, Instagram und anderen Anwendungen von Drittanbietern machten eine schnelle Reaktion aber offenbar nötig.

Wie üblich nutzte Apple für die Kommunikation keine Nachrichtenagenturen oder eine Pressemitteilung, sondern kontaktierte ein Medium seiner Wahl. Es teilte dem Wirtschaftsmagazin "Bloomberg" mit, ein Update, das das Problem behebe, werde in der kommenden Woche veröffentlicht.

Damit ist klar, dass es sich um keinen Hardwarefehler handelt, dessen Behebung eine Reparatur beziehungsweise einen Umtausch der Geräte erfordert hätte. Ebenso scheint vom Tisch zu sein, dass alle Drittanbieter ihre Apps aktualisieren müssen - es könnte aber auch parallel nötig sein.

Wann genau das Update kommt, teilte Apple nicht mit. Bis dahin sollten betroffene Besitzer eines iPhone 14 Pro (Max) keine Drittanbieter-Anwendung nutzen, die auf die Kamera zugreift. Die Vibrationen der optischen Bildstabilisierung könnten heftig genug sein, um Schäden zu verursachen.

Lösung eines weiteren Problems in Arbeit

Mehr zum Thema

Laut "MacRumors" kümmert sich Apple einem internen Memo zufolge aktuell noch um einen weiteren Fehler in der Software seiner neuen Pro-Smartphones. Demnach kann es passieren, dass ein Gerät bei einer Wiederherstellung aus der iCloud "einfriert". Das gleiche Problem nervt laut Memo auch einige Nutzer, die für die schnelle Einrichtung eines iPhone 14 Pro (Max) Daten von einem anderen iPhone übertragen möchten.

Bei diesen Problemen können betroffene Kunden im Gegensatz zum Kamera-Schüttler selbst etwas unternehmen. Als vorübergehende Lösung rät Apple ihnen, einen Neustart ihres Geräts zu erzwingen, wenn es länger als fünf Minuten nicht mehr reagiert.

Quelle: ntv.de, kwe

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen