Technik

Kamera rastet völlig aus Das iPhone 14 Pro hat ein erschütterndes Problem

Apple-iPhone-14-Pro-iPhone-14-Pro-Max-hero-220907.jpg

Das Problem betrifft nur die neue 48-Megapixel-Kamera des iPhone 14 Pro.

(Foto: Apple)

Frische Besitzer eine iPhone 14 Pro berichten über ein seltsames Problem: Bei Tiktok, Snapchat und anderen Apps von Drittanbietern dreht die neue Hauptkamera regelrecht durch. Apple schweigt zu dem Bug bisher, Updates sollten aber Abhilfe schaffen können.

Es kommt häufig vor, dass ein neues Smartphone nach der Veröffentlichung Probleme zeigt, die während der Entwicklung niemand bemerkt hat. Dabei handelt es sich gewöhnlich um sehr selten auftretende Macken, die erst auffallen, wenn es sehr viele Nutzer gibt. Vermutlich ist das auch bei dem Bug der Fall, der aktuell einige Käufer des kürzlich in den Handel gekommenen iPhone 14 Pro erschütternde Erfahrungen machen lässt.

Auf Twitter, Reddit und in mehreren Foren berichten sie über ein äußerst merkwürdiges Verhalten, sobald die neue Hauptkamera von einer App eines Drittanbieters eingesetzt wird. "9to5Mac" hat einige der Kommentare und Videos zusammengetragen.

Heftige Vibration, lautes Geräusch

Entsprechend der Verbreitung der Anwendungen sind offenbar besonders viele Nutzer von Snapchat, Tiktok oder Instagram betroffen. Ihren Berichten nach beginnt die 48-Megapixel-Kamera unkontrolliert zu vibrieren, sobald sie die Apps öffnen. Außerdem macht die Knipse ein lautes Geräusch wie ein kaputter Elektrorasierer.

In einem Video sieht man, dass die Reaktion der Kamera so heftig ausfällt, dass die Bildstabilisierung dadurch Schaden nehmen könnte. Nutzer, die bei ihrem Gerät das Problem feststellen, sollten es also besser nicht zu oft demonstrieren.

Mehr zum Thema

Das Problem hängt offenbar mit der optischen Bildstabilisierung der Kamera zusammen. Da es nur in Drittanbieter-Apps auftritt, kann es vermutlich durch ein Software-Update aus der Welt geschaffen werden. "9to5Google" rechnet damit, dass alle Anbieter von betroffenen Anwendungen einzeln Aktualisierungen veröffentlichen müssen.

Möglicherweise kann Apple die Sache aber auch mit einem baldigen Firmware-Update zentral erledigen. Bisher haben sich aber weder Snapchat, Instagram oder Tiktok noch Apple zu dem erschütternden Problem geäußert.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen