Technik

Spekulation um Technikprobleme Apple liefert neue Kopfhörer später aus

bed27eaf4de44e25ada09a5259e94498.jpg

Eigentlich als Kombi gedacht: iPhone 7 und Airpods.

(Foto: REUTERS)

Sie haben schon begeisterte Testbewertungen erhalten. Aber bei der Produktion der neuen kabellosen Airpod-Kopfhörer hat Apple offenbar Probleme. Sie sollten eigentlich die Markteinführung des buchsenlosen iPhones 7 begleiten.

Apple-Kunden müssen noch etwas länger als geplant auf die neuen Drahtloskopfhörer mit dem Namen Airpods warten. Apple kündigte an, mehr Zeit für die Auslieferung zu benötigen, nannte jedoch keine Gründe.

Die im September vorgestellten Kopfhörer, die in Deutschland 179 Euro kosten werden, sollten eigentlich ab Ende Oktober erhältlich sein. Einen neuen Termin gab Apple nicht bekannt.

"Wir werden ein Produkt nicht ausliefern, bevor es nicht bereit ist, und wir brauchen ein wenig mehr Zeit, bevor die Airpods bereit für unsere Kunden sind", teilte eine Apple-Sprecherin mit. Gründe nannte sie nicht. Es liegt aber nahe, dass es sich um technische Probleme handelt.

In Produktests haben die Airpods hohe Bewertungen für ihre einfache Bedienbarkeit erhalten, aber die Geräte sind technisch komplex. Sie enthalten einen speziell designten Apple-Chip sowie Bewegungs- und Infrarotsensoren, die erfassen, wenn der Kopfhörer ins Ohr gesteckt wird.

Apple stellte die Airpods im September vor, als auch das neue iPhone enthüllt wurde, das erstmals keine Kopfhörerbuchse mehr hat. Apple-Manager sagten, Kopfhörer wie die Airpods seien die technisch überlegene Alternative.

Quelle: ntv.de, mbo/dpa