Technik

Uralt-Design, aber bärenstark Apple motzt iPhone SE nochmal auf

Apple-iPhoneSE-hero-3up-220308.jpg

Das iPhone SE 3 im iPhone-8-Design.

(Foto: Apple)

Die dritte Generation des iPhone SE ist da. Sie hat nach wie vor das Design des iPhone 8 mit Home-Button unter einem 4,7 Zoll kleinen Display. Im Inneren werkelt jetzt aber der Chip der jüngsten Top-Modelle, der auch 5G-fähig ist.

Manche nennen es Uralt-Design, Apple nennt den Look des neuen iPhone SE "ikonisch". Egal, viele Nutzer haben auf das Gerät gewartet, weil es klein ist und nach wie vor einen Home-Button unterm Display hat. Und mit einem Startpreis von rund 520 Euro ist es außerdem für ein iPhone relativ günstig.

Die Chancen für die dritte Generation des iPhone SE dürften besonders in Deutschland recht groß sein. Denn hier gibt es viele Apple-Nutzer, denen die neuen Modelle alle zu groß sind und die einen Fingerabdrucksensor der Gesichtserkennung vorziehen. So stört es sie auch nicht, dass das Gerät erneut wie ein iPhone 8 aussieht, das im Herbst 2017 auf den Markt kam. Ebenso wenig macht es ihnen etwas aus, dass das 4,7 Zoll kleine Display ein LCD ist, das sonst nur noch in Smartphones der Einsteiger-Klasse zum Einsatz kommt.

Superstark und langlebig

Auch wenn das neue iPhone SE alt aussieht, hat es eine lange Zukunft vor sich. Denn Apple hat es mit dem 5G-fähigen A15-Chip ausgestattet, der auch in seinen jüngsten Top-Modellen steckt. Das heißt, die Geräte haben nicht nur Kraftreserven im Überfluss, sie werden voraussichtlich auch noch mindestens vier große Updates des Betriebssystems erhalten - in den Handel kommen sie mit iOS 15. Außerdem soll der Akku dank des effizienteren Chips länger durchhalten.

Mehr zum Thema

Im Prinzip war's das schon mit den Neuheiten im Vergleich zum Vorgänger. Denn das iPhone SE 3 hat auf der Rückseite erneut lediglich eine 12-Megapixel-Kamera mit Blende f/1.8. Mit dem A15-Chip hat die Knipse aber deutlich mehr Möglichkeiten als in der zweiten Generation.

Apple verkauft das neue iPhone SE in Schwarz, Weiß und Rot mit 64, 128 oder 256 Gigabyte Speicher für knapp 520, 570 oder 690 Euro. Das Smartphone kann ab dem 11. März vorbestellt werden, am 18. März kommt es in den Handel.

Quelle: ntv.de, kwe

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen