Technik

Nintendo ist wieder wer Das sind die besten Spiele des Jahres

Zelda.jpg

Zelda schützt das Königreich und wird von Link gerettet.

Nintendo

Bei den Game Awards werden die besten Videospiele des Jahres gekürt. Es siegen nicht immer die Favoriten und es wird ziemlich deutlich: Nintendo kann wieder mithalten.

Die Game Awards sind in der Videospiel-Branche so etwas wie die Oscar-Verleihung in der Filmindustrie. Wer hier gewürdigt wird, hat es geschafft. In diesem Jahr war Nintendo der große Gewinner in Los Angeles. Das zeigt, dass das Unternehmen nach harten Jahren mit vielen Rückschlägen zurück in die Erfolgsspur gefunden hat. Und wie: Nintendo konnte gleich mehrere Kategorien für sich entscheiden.

Drei Titel für Zelda

Der größte Triumph der Japaner ist, dass "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" zum "Spiel des Jahres" gekürt wurde. Zwar ist der Titel noch für die Wii U erschienen. Doch der Sieg ist auch eine Bestätigung der neuen Switch, die im vergangenen März mit dem Spiel als Aushängeschild an den Start ging. Dank der hohen Nachfrage erhöhte Nintendo Ende Oktober seine Prognose von 10 auf 14 Millionen verkauften Konsolen in den ersten zwölf Monaten.

GSA_Wolfenstein_II_Supersoldier_1496826523.png

"Wolfenstein II" gewann den Preis als "Bestes Actionspiel".

(Foto: Bethesda)

"The Breath of the Wild" lies dabei nicht nur Schwergewichte wie "PlayerUnknown's Battlegrounds" oder "Horizon Zero Dawn", sondern auch noch einen weiteren Titel aus dem Hause Nintendo hinter sich, der ebenfalls nominiert war: "Super Mario Odyssey". Und das epische Zelda-Spiel entschied auch noch die Kategorien "Beste Regie" und "Bestes Action-/Abenteuer-Spiel" für sich. Zum "Besten Actionspiel" wurde allerdings "Wolfenstein II" gekürt. Auch "Super Mario Odyssey" ging nicht leer aus, es wurde zum "Besten Familienspiel" gewählt.

Für die "Beste Story" wurde "What Remains of Edith Finch" ausgezeichnet und den Preis für die "Beste Artdirection" heimste "Cuphead" ein. Die "Beste Musik" wird in "NieR: Automata" gehört, aber das "Beste Audio-Design" bietet "Hellblade: Senua's Sacrifice. Der Titel war für die Jury auch das "Einflussreichste Spiel" und Melinda Juergens bot in "Hellblade" die "Beste schauspielerische Leistung".

Gruseliger VR-Sieger

Das "Beste fortlaufende Spiel" ist "Overwatch", "Monument Valley 2" das "Beste mobile Spiel" und "Metroid: Samus Returns" wurde zum "Besten Handheld-Spiel" gekürt. Die Kategorie "Bestes VR-/AR-Spiel" entschied "Resident Evil 7: Biohazard" für sich, das "Beste Rollenspiel-Game" ist "Persona 5".

"Injustice 2" ist das "Beste Kampfspiel", "Mario + Rabbids Kingdom Battle" das "Beste Strategiespiel" und "Forza Motorsport 7" das "Beste Renn-/Sportspiel". Zum "Besten Indie-Spiel" wurde "Cuphead" gewählt, das "Beste Spiel einer Nachwuchseinrichtung" ist "Level Squared". Und schließlich wurde "The Last of Us Part II" als das "Meisterwartete Spiel" mit Vorschusslorbeeren ausgezeichnet.

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema