Technik

Samsung im Pech Pannen-Falter Galaxy Fold hat neues Problem

close-fold.png

Der Displayfehler in der Nahaufnahme.

(Foto: Techcrunch)

Ist das Galaxy Fold immer noch zu empfindlich? Kurz vor dem zweiten Startversuch in den USA geht das Display eines Testgeräts kaputt, Samsung untersucht das Problem, eine Erklärung für den Fehler gibt's bisher nicht.

Samsungs Pannen-Falter Galaxy Fold hat möglicherweise ein neues Problem. In den USA ist kurz vorm Marktstart bei einem der ersten Testgeräte ein seltsamer Displayfehler aufgetreten.

Ursache unbekannt

"Techcrunch"-Redakteur Brian Heater entdeckte in der Falt-Achse des Bildschirms einen "Fleck", der bei näherer Betrachtung offenbar aus mehreren Pixelfehlern besteht. Bis dahin hatte er das Gerät rund 27 Stunden in Betrieb. Eine Erklärung für den Defekt hat der Tester nicht, er habe das Galaxy Fold so vorsichtig benutzt, wie von Samsung empfohlen. Demnach soll man das Gerät unter anderem nicht zu stark drücken, irgendwelche Objekte wie Schlüssel (!) nicht auf das Display legen, bevor man es zusammenklappt, zusätzliche Displayfolien von Drittherstellern benutzen.

IMG_20190906_141111.jpg

Bei der Präsentation auf der IFA hinterließ das überarbeitete Galaxy Fold einen guten Eindruck.

(Foto: kwe)

US-Start gefährdet?

Samsung hat das fehlerhafte Galaxy Fold zur Untersuchung bei "Techcrunch" abgeholt. Weitere Berichte über ähnliche Displayfehler sind bisher nicht bekannt, allerdings haben nur sehr wenige ausgewählte Tester vorab ein Gerät erhalten. Es könnte sich also durchaus um ein Problem handeln, das bei allen Galaxy Folds auftreten kann, die verkauft werden. Offiziell hat Samsung den für heute angesetzten Marktstart noch nicht abgeblasen, man kann das Gerät nach wie vor kaufen. Bei AT&T soll das Galaxy Fold laut Samsungs US-Website vorrätig sein, Best Buy gibt an, man sollte ein bestelltes Gerät am 4. Oktober im nächstgelegenen Shop abholen können.

Im Frühjahr musste Samsung den Marktstart des im Februar vorgestellten Galaxy Fold verschieben, nachdem bei ersten Testgeräten verschiedene Probleme auftraten. Unter anderem ließ sich die Schutzfolie einfach abziehen, was das Display zerstörte. Bei der IFA zeigte Samsung n-tv.de und anderen Journalisten die überarbeitete Version. Bei ihr werden die Folienränder von einer Leiste geschützt und Verbesserungen am Scharnier verhindern das Eindringen von Fremdkörpern.

Zunächst stand im Artikel, Samsung habe in Deutschland nach dem Verkaufsstart am 18. September noch keine Geräte ausgeliefert. Das ist allerdings nicht der Fall.

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema