Technik

Für die Generation Smartphone Samsung dreht Fernseher ins Hochformat

Samsung Sero 02.jpg

Der Samsung Sero kann ins Hochformat gedreht werden, um Inhalte exakt wie auf einem so gehaltenen Smartphone darzustellen.

(Foto: kwe)

Verrückt oder genial? Zum Auftakt der CES überrascht Samsung mit einem außergewöhnlichen Fernseher, der vom Quer- ins Hochformat gedreht werden kann. Außerdem präsentieren die Südkoreaner ein bärenstarkes neues 8K-Flaggschiff.

Der Star der kommenden Samsung-Fernseher ist zwar ein neues 8K-Flaggschiff, doch mehr Aufsehen erregt auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas wohl der Sero. Dabei handelt es sich um ein TV-Gerät, das man vom Quer- ins Hochformat drehen kann.

Die Idee dahinter ist, dass vor allem jüngere Nutzer ihre Sehgewohnheiten geändert haben, weil sie Inhalte vor allem auf dem Smartphone konsumieren, das sie überwiegend im Hochformat halten. In sozialen Netzwerken wie Tiktok oder Instagram ist es üblich, Videos oder Fotos entsprechend darzustellen.

Ein schwenkbarer Fernseher ist daher besonders praktisch, wenn ein Smartphone mit ihm verbunden ist, da im Hochformat die Inhalte dann bildschirmfüllend ohne breite schwarze Ränder links und rechts dargestellt werden. Das Gleiche gilt natürlich auch für selbstgedrehte Videos oder Youtube und soziale Medien, die über TV-Apps direkt auf dem TV-Gerät angesehen werden.

Ob der Sero (koreanisch für "vertikal") floppt oder ein Verkaufsschlager wird, kann man schon bald sehen. Nach einem Verkaufsstart in Südkorea wird der abgedrehte Fernseher in diesem Jahr auch in Europa erhältlich sein. Wann genau, hat Samsung ebenso wie den Preis allerdings noch nicht verraten.

Superschlankes 8K-Flaggschiff

Beim neuen TV-Flaggschiff der Südkoreaner ist die Frage, ob sich die Anschaffung jetzt schon lohnt. Denn der Samsung Q950TS ist ein TV-Gerät, das so ziemlich alles mit sich bringt, was für die 8K-Zukunft benötigt wird. Aktuell gibt es aber noch so gut wie keine Inhalte, die die ultrahohe Auflösung ausnutzen.

2020-Samsung-QLED-8K-Q950.jpg

Der Q950TS ist ein ultraschlanker 8K-Fernseher.

(Foto: Samsung)

Laut Samsung ist das beim Q950TS nicht unbedingt nötig, da ein verbesserter KI-Chip die fehlenden Informationen so gut ergänzen kann, dass auch niedrig aufgelöste Inhalte "automatisch auf gestochen scharfe 8K-Auflösung hochskaliert" werden.

Außerdem gehen die Südkoreaner davon aus, dass eine Zusammenarbeit mit Youtube und Amazon in nicht allzu ferner Zukunft schon Früchte tragen wird. Ihr Flaggschiff ist dafür jedenfalls bestens gerüstet, es unterstützt den neuen AV1-Codec für bessere Kompressionsraten sowie eine Technik, mit der 8K-Streaming auch bei langsameren Internetverbindungen noch möglich sein soll.

Optisch und akustisch hat der Q950TS ebenfalls einiges auf dem Kasten. Unter anderem hat das Display so gut wie keinen Rand und ist nur 15 Millimeter dick. Der Sound soll so gut sein, dass zusätzliche Lautsprecher nicht mehr nötig sind beziehungsweise mit einer neuen Samsung-Soundbar ein besonders intensives Hörerlebnis möglich ist. Dafür sorgt auch eine Technik, bei der eine KI-basierte Software die Bewegungen von Objekten erkennt und den Klang entsprechend anpasst. Preis und Marktstart des Q950TS hat Samsung in Las Vegas noch offengelassen.

Quelle: ntv.de