Technik

Edelstahl statt Plastik Sony veredelt seine Smartwatch

Sony Smartwatch 3 Edelstahl.png

(Foto: Sony)

Das talentierte, aber hässliche Entlein Sony Smartwatch 3 verwandelt sich mit einem Edelstahlkleid in einen prächtigen Schwan. Auch Sonys Datenbrille entwickelt sich langsam weiter.

Technisch ist Sonys GPS- und WLAN-fähige Smartwatch 3 eine der besten Computeruhren, die derzeit zu haben sind, optisch ist sie allerdings bestenfalls schlicht zu nennen. Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas haben die Japaner jetzt aber eine Edelstahlversion vorgestellt, die auch zum eleganten Anzug getragen werden kann. Sie soll im Frühjahr zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 279 Euro auf den Markt kommen. Auch als Metall-Modell ist die Smartwatch staub- und wasserfest. Zusätzlich hat Sony eine Halterung für das Uhrenmodul präsentiert, an der Standard-Armbänder befestigt werden können. Was die Ergänzung kosten wird, ist noch nicht bekannt.

Einen kleinen Fortschritt hat auch Sonys Datenbrillen-Projekt gemacht. Zwar wurden noch keine serienreifen Produkte präsentiert. Ein Software-Development-Kit ermöglicht es jetzt aber, Anwendungen für die SmartEyeglass und deren Ansteck-Version SmartEyeglass Attach zu entwickeln.

Quelle: n-tv.de