Technik

Extra-Sperre am iPhone Whatsapp wird sicherer

752e4f41f3173c6c177e6f9466e3c8bf.jpg

iPhone-Nutzer können ihr Whatsapp-Konto jetzt besser schützen.

(Foto: dpa)

Whatsapp-Nutzer mit einem iPhone können den Messenger in Zukunft besser vor fremdem Zugriff schützen: Die App bekommt ein neues Sicherheits-Feature.

Wer auf seinem Smartphone über Whatsapp mit Freunden, Bekannten und Familienmitgliedern chattet, offenbart dort nicht selten sehr persönliche Informationen. Dass Dritte mitlesen können, ist praktisch ausgeschlossen, weil alle Chat-Konversationen bei Whatsapp Ende-zu-Ende verschlüsselt sind. Aber was ist, wenn jemand Unbefugtes das Smartphone in die Hand bekommt? iOS-Nutzer bekommen jetzt die Möglichkeit, den Zugang zum Messenger zusätzlich abzusichern.

Dass man einzelne Apps mit PIN-Nummern oder etwa einem Fingerabdruck-Scan zusätzlich vor neugierigen Blicken schützen kann, wissen viele Smartphone-Nutzer vielleicht gar nicht. Am ehesten begegnet einem diese Extra-Sicherheitsstufe etwa bei Online-Banking-Apps. Jetzt bekommen aber auch Whatsapp-Nutzer die Möglichkeit, ihre persönlichen Nachrichtenverläufe per Finger-Scan oder Gesichtserkennung zu schützen. Whatsapp für iOS unterstützt den Fingerabdruck-Scanner Touch ID und die mit dem iPhone X eingeführte Gesichtserkennung Face ID.

Erst den Schalter umlegen

App-Nutzer, die das Update auf Version 2.19.20 bereits installiert haben, werden die Änderung nicht unbedingt sofort bemerken, weil sie die Extra-Sicherheitssperre erst noch aktivieren müssen. Dazu tippen sie in den Einstellungen auf Account - Datenschutz - Bildschirmsperre und betätigen den Schalter bei "Face ID/Touch ID erforderlich".

Einmal aktiviert, prüft jedes iOS-Gerät beim Öffnen der App zunächst das Gesicht oder den Fingerabdruck, bevor es den Zugang zu Chats, Kontakten und Einstellungen freigibt. Nützliche Extra-Einstellung: Nutzer können selbst festlegen, ob die Sperre sofort nach dem Schließen der App aktiv wird oder erst nach einer gewissen Zeit - die Auswahl reicht hier von einer Minute bis zu einer Stunde.

Aktuell gibt es die Extra-Sperre nur für iOS. Ob und wann diese Funktion auch für Android-Nutzer verfügbar sein wird, ist bisher nicht bekannt. Es ist aber üblich, dass Funktionen, die auf der einen Plattform eingeführt werden, zeitnah ihren Weg zum anderen System finden. Laut "WABetaInfo" befindet sich ein entsprechendes Feature bereits in der Entwicklung.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, jwa

Mehr zum Thema