Alexander Lukaschenko

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Alexander Lukaschenko

271209718.jpg
19.05.2022 20:29

Aktivisten droht Todesstrafe Lukaschenko verbietet sein "Handbuch"

Der Alltag in Belarus ähnelt immer mehr der Handlung des dystopischen Romans "1984" von George Orwell. Der Staat verbreitet Hass gegen die Nationalsprache. Jeder, der sich gegen Diktator Lukaschenko erhebt, riskiert die Todesstrafe. Kein Wunder, dass Orwells Buch in Belarus nicht mehr verkauft werden darf. Von Uladzimir Zhyhachou

285590125.jpg
18.05.2022 20:06

Scharfe Kritik der USA Lukaschenko weitet Todesstrafe aus

Lukaschenko weitet die Todesstrafe in Belarus aus. Die könne künftig auf friedliche Demonstranten, politisch Andersdenkende oder Gegner des Ukraine-Kriegs angewendet werden, kritisieren die USA. Ein erster Fingerzeig könnte ein aktuell gestarteter Gerichtsprozess sein.

5071275e8e43bc23336a71c4c6ee56c4.jpg
16.05.2022 17:15

"Gegengewicht zur NATO" Lukaschenko will Ost-Allianz hochrüsten

Während die NATO mit Finnland und Schweden Zuwachs bekommt, tagt in Moskau die östliche Militärallianz OVKS. Der belarussische Machthaber Lukaschenko fordert eine Aufrüstung. Allerdings hält er sein Land bislang weitgehend raus aus Putins Krieg gegen die Ukraine.

imago0075236778h.jpg
04.05.2022 11:10

Kritiker Lukaschenkos Erster Staatschef von Belarus gestorben

Stanislau Schuschkewitsch, der erste Staatschef von Belarus, ist Berichten zufolge im Alter von 87 Jahren gestorben. Er war ein politischer Gegner von Lukaschenko - und stritt sich mit diesem einst um seine Bezüge als pensionierter Staatschef von inflationsbedingt weniger als zwei Euro im Monat.

2022-04-12T113449Z_909739577_RC2NLT999RDY_RTRMADP_3_UKRAINE-CRISIS-PUTIN-LUKASHENKO.JPG
29.04.2022 20:37

Belarus weitet Todesstrafe aus Lukaschenko setzt auf das Genickschuss-Argument

Im autoritär regierten Belarus werden Oppositionelle oft als Terroristen klassifiziert. Einigen von ihnen drohen Todesurteile. Doch die harten Strafen halten die Belarussen nicht davon ab, für die Freiheit ihres Landes - aber auch der Ukraine - zu kämpfen. Das Regime sieht sich gezwungen, die Repressionen zu verstärken. Von Uladzimir Zhyhachou

imago0155435186h.jpg
12.04.2022 18:16

"Wir sind ein Volk" Putin sieht Russland als Opfer von Butscha

Der Krieg gegen die Ukraine soll weitergehen, sagt Wladimir Putin. Dass er die Ukrainer als "Brudervolk" ansieht, ändert daran nichts. Die Berichte über das Massaker von Butscha bezeichnet der Kremlchef als "Fake" - von seinem Verbündeten Lukaschenko will er Beweise für eine westliche "Provokation" bekommen haben.

2019-04-25T213813Z_1322936771_RC1A95FA9430_RTRMADP_3_NORTHKOREA-RUSSIA.JPG
15.03.2022 15:34

Verbündete trotz Krieg Nicht die ganze Welt ist gegen Putin

Russland wird wegen des Angriffskriegs in der Ukraine mit Sanktionen überschüttet. Ganz isoliert ist Putin aber trotzdem nicht. Der russische Präsident bekommt weltweit Unterstützung. Viele Länder sind abhängig von russischen Waffenlieferungen. Von Caroline Amme

imago0152542195h.jpg
13.03.2022 18:49

Wo sind Russlands Tote? Leichenhallen in Belarus sind wohl überfüllt

Wie hoch sind Russlands Verluste im Ukraine-Krieg? Darüber will man im Kreml nicht sprechen. Doch die hohe Zahl der Toten lässt sich nur schwer verstecken. Laut Medienberichten sind einige Krankenhäuser und Leichenhallen in Belarus überfüllt mit russischen Soldaten. Augenzeugen sprechen von "unglaublich vielen Toten". Von Uladzimir Zhyhachou

imago0133545430h.jpg
13.03.2022 15:49

Belarussische Oppositionelle Maria Kolesnikowa erhält Menschenrechtspreis

Die Musikerin Maria Kolesnikowa ist eine Symbolfigur der Proteste gegen den belarussischen Machthaber Lukaschenko. Nun erhält die Aktivistin für ihr außerordentliches Engagement den Esslinger Menschenrechtspreis. Wegen einer langen Haftstrafe kann sie den Preis jedoch nicht persönlich annehmen.

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen