Bilaterale Beziehungen

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Bilaterale Beziehungen

obamaphone.jpg
07.03.2014 04:23

Gordischer Knoten Ukraine Obama telefoniert mit Putin

Die EU regiert auf die Machtübernahme prorussischer Kräfte auf der Krim mit Sanktionen. Die Präsidenten der USA und Russlands, Putin und Obama, bereden am Telefon die Lage, aber die unterschiedlichen Standpunkte bleiben. Einen Lichtblick gibt es aber.

imago_st_030415400085_61165721.jpg7173541478298414476.jpg
05.03.2014 08:54

Die Logik des Nationalismus Putin führt Russland ins Aus

Russlands Präsident schickt seine Armee in fremde Staaten und leugnet dann auch noch die Präsenz seiner Truppen dort. Dahinter steckt dieselbe Logik, die vor 100 Jahren in den Ersten Weltkrieg geführt hat. Ein Kommentar von Hubertus Volmer

imago_st_021815400116_61086781.jpg8600291829898208418.jpg
18.02.2014 17:46

Mehr Kooperation statt weniger Merkel dreht Schweizer Spieß um

Schottet sich die Schweiz nach der Volksabstimmung jetzt komplett ab? Nein, heißt es einhellig von Kanzlerin Merkel und dem Schweizer Bundespräsidenten Burkhalter: "Wir stoppen überhaupt nichts", heißt es. Stattdessen solle es mehr Kooperation geben.

Bildungsprogramm: Beide Staatschefs genießen den Aufenthalt auf Thomas Jeffersons Landsitz.
11.02.2014 04:15

Auf den Spuren von Thomas Jefferson Obama und Hollande scherzen

So gut wie derzeit waren die amerikanisch-französischen Beziehungen schon lange nicht mehr. Dementsprechend gelöst ist die Atmosphäre beim Besuch von François Hollande in den USA. Zum Auftakt macht er gemeinsam mit Barack Obama einen Ausflug in die Geschichte.

Von 1981 bis 1987 moderierte Rudi Carrell "Rudis Tagesshow".
15.02.2012 13:27

Carrells deutsch-iranischer Schlüpferstreit Leg' dich nicht mit Mullahs an

Ein besonders heikles Tondokument der deutsch-iranischen Beziehungen lagert unter Verschluss bei Radio Bremen. Vor 25 Jahren bringt Komiker Rudi Carrell die Bundesrepublik mit einem kurzen Spot über den damaligen iranischen Revolutionsführer an den Rand einer Staatskrise. von Christian Rothenberg

30.09.2010 14:42

Yuan-Streit verschärft sich China keilt zurück

Der Währungsstreit zwischen den USA und China spitzt sich zu. Das US-Repräsentantenhaus stimmt für eine Gesetzesvorlage, die Strafzölle gegen Staaten vorsieht, die zugunsten ihrer Exportwirtschaft die Landeswährung künstlich niedrig halten. China lässt dies nicht auf sich sitzen und droht mit der Verschlechterung der bilateralen Beziehungen.