Brexit

51,9 Prozent der Briten stimmen am 23.Juni 2016 für einen Austritt aus der Europäischen Union. 48,1 Prozent der Beteiligten stimmen für den Verbleib . Das Referendum geht auf den konservativen Premierminister David Cameron zurück, der vehement für den Verbleib Großbritanniens in der EU warb und nach der Niederlage zurückgetreten war. Weil sich die Regierung und das britische Parlament nicht auf ein Vorgehen einigen können, droht dem Land und der EU 2019 ein chaotischer Brexit. Nach bisherigem Stand tritt Großbritannien am 31. Oktober aus der EU aus.

Thema: Brexit

picture alliance / dpa

Dudelsackspieler vor Europaflagge: Die Schotten sind deutlich EU-affiner als ihre englischen Nachbarn.
26.06.2016 03:41

Mehrheit für Abspaltung Schottland will die Unabhängigkeit

Das letzte Referendum über eine schottische Unabhängigkeit von Großbritannien scheiterte knapp an der Angst der Schotten, nach einer Abspaltung nicht mehr Teil der EU zu sein. Weil nach dem Brexit allerdings genau das passieren wird, denken viele Schotten nun um.

1b7a9c129065f97b0eef26c455b2a475.jpg
25.06.2016 20:29

Fatale Milchmädchenrechnung Brexit-Briten verrechnen sich

Nicht mehr jede Woche Millionen nach Brüssel überweisen. Das war ein Wunsch der Brexit-Befürworter. Nun haben sie binnen Stunden Billionen an Börsenwerten vernichtet. Und das ist noch nicht das Ende der Brexit-Kosten. Von Samira Lazarovic