"Gelbwesten"

Die Bewegung der "Gelben Westen", benannt nach den Warnwesten im Auto, ist breit und diffus. Hinter ihr steht keine Gewerkschaft und keine Partei. Die Protestbewegung hat sich hauptsächlich in sozialen Netzwerken wie Facebook mobilisiert. Ihre Wut entzündete sich an den geplanten Steuererhöhungen für Diesel und Benzin - die Kritik der Bewegung ist aber mittlerweile viel weitgehender. Sie protestieren auch gegen Präsident Macron, dessen Politik sie als Politik für die Reichen wahrnehmen. In den zurückliegenden Wochen waren Hunderttausende auf die Straße gegangen. Dabei kam es immer wieder zu gewalttätigen Krawallen.

Thema: "Gelbwesten"

picture alliance/dpa

119828595.jpg
01.05.2019 15:42

Linke und rechte Proteste Polizei geht bei Mai-Demos dazwischen

In Deutschland gehen Tausende Menschen anlässlich des "Tags der Arbeit" auf die Straße. In zahlreichen Städten rufen verschiedene politische Strömungen zum Protest auf - dabei kommt es vereinzelt zu Auseinandersetzungen. Die Lage in Paris stellt sich dagegen ernster dar.

22d19df1c460d9d41ec7504a12dc868b.jpg
25.04.2019 20:17

Reaktion auf "Gelbwesten" Macron verspricht Steuersenkung

Für die "Gelbwesten" ist Emmanuel Macron der "Präsident der Reichen". Gegen seine Politik gehen sie wöchentlich auf die Straße und fordern seinen Rücktritt. Monate nach Beginn der Proteste zeigt sich Frankreichs Staatsoberhaupt einsichtig und macht der Mittelschicht große Versprechungen.

119178147.jpg
16.04.2019 16:43

Reaktion auf "Gelbwesten" Macron will Geringverdiener entlasten

Seit fünf Monaten protestieren die französischen "Gelbwesten" für mehr soziale Gerechtigkeit und niedrigere Steuern. Nun will Präsident Macron offenbar auf einige ihrer Forderungen eingehen: Er verspricht Entlastungen für Geringverdiener und Rentner.