Wirtschaft

Shoppen in der Rezession Verbraucher kaufen auf Pump

abwracken.jpg

Dank Abwrackprämie greift so mancher kurzfristig zum Autokredit.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Die Deutschen kaufen in der tiefsten Wirtschaftskrise seit langem vermehrt auf Kredit. Die Nachfrage nach Verbraucherkrediten sei im ersten Halbjahr um rund 25 Prozent gestiegen, berichtete die Kreditauskunftei Schufa. Zugleich seien mehr als 20 Prozent mehr Kredite an Privatleute vergeben werden. "Die Verbraucher konsumieren etwas mehr, und das wird mit bequemen Krediten bezahlt", sagte Schufa-Vorstandschef Rainer Neumann. Null-Prozent- Finanzierungen und die Abwrackprämie zeigten ihre Wirkung. Von einer Kreditklemme könne bei den Verbrauchern daher keine Rede sein.

Finanzielle Engpässe als Grund für die verstärkte Aufnahme von Konsumkrediten schloss die Schufa aus. Auch die Zahl der Kreditausfälle deute nicht auf finanzielle Probleme hin. Ende des vergangenen Jahres sei die Rate sogar gesunken und Anfang 2009 nur leicht gestiegen. Sie liege weiterhin bei 2,0 bis 2,5 Prozent der Kredite. Das könnte sich aber ändern. "Von der Kurzarbeit bis zum Kreditausfall dauert es Monate, wenn nicht Jahre", sagte Neumann. Er rechne damit, dass sich die Rezession hier frühestens im zweiten Quartal 2010 niederschlagen werde. Die Ausfälle zögen in der Wirtschaftskrise regelmäßig um zehn bis 15 Prozent an.

Keine steigenden Kreditausfälle befürchtet

Rapide steigende Kreditausfälle wie in den USA fürchtet die Schufa nicht. Die Praxis der deutschen Institute, sich bei der Kreditentscheidung am verfügbaren Haushaltseinkommen zu orientieren, habe sich bewährt. "Wenn die Krise schlimmer wird, wird sich die Zahl der Kredite verringern", sagte Neumann. Auch im Kreditkartengeschäft sieht er hierzulande kein Risiko. Anders als in den USA, wo Kreditkarten eine Form von Ratenkrediten seien, würden 99 Prozent der Karten in Deutschland mindestens einmal im Monat über das Girokonto ausgeglichen.

Die Wiesbadener Schufa verfolgt die Zuverlässigkeit von 65 Millionen Verbrauchern in Deutschland im Umgang mit ihren Schulden. Banken und Handel können dort Informationen über die Bonität ihrer Kunden abrufen.

Quelle: ntv.de, nne/rts