Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Einbruch der türkischen Lira schadet russischer Bank

US-Dollar / Türkische Lira
US-Dollar / Türkische Lira 5,86

Für die Landeswährung der Türkei, der Lira, geht es zuletzt wieder steil nach unten – ärgerlich ist das für die russische Sberbank. Denn der Verkauf der türkischen Denizbank spült ihr damit weit weniger Geld in die Kassen als ursprünglich geplant. Die Bank Emirates NBD aus Dubai zahlt nun umgerechnet 2,8 Milliarden Dollar für die Denizbank statt der im Mai 2018 vereinbarten 3,2 Milliarden Dollar. Die Banken gaben eine entsprechende Anpassung des Kaufvertrags bekannt.

Die Denizbank ist die fünftgrößte türkische Bank und unter anderem auch in Deutschland und Österreich mit Filialen vertreten. Die Sberbank hatte die Denizbank 2012 für rund 3,5 Milliarden Dollar gekauft.

58754402.jpg

Die Sberbank will sich nach der Veräußerung ihrer größten Auslandsbeteiligung stärker auf den Heimatmarkt konzentrieren.

(Foto: picture alliance / dpa)

 

Quelle: n-tv.de