Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag IEA warnt vor Öl-Nachfragebelastungen - Preis fällt

Die Ölpreise geben nach einem düsteren Ausblick der Internationalen Energieagentur (IEA) nach. Ein Barrel der Nordsee-Sorte Brent verbilligt sich um 0,9 Prozent auf 120,05 Dollar, der Preis für ein Fass US-Leichtöl WTI sackt ein Prozent auf 117,87 Dollar ab.

Der jüngste Anstieg der Rohstoffpreise und düstere Wirtschaftsprognosen dürften das Nachfragewachstum am Ölmarkt bremsen, warnte die IEA in ihrem Monatsbericht. "Wirtschaftsängste bestehen fort, da verschiedene internationale Institutionen kürzlich pessimistische Prognosen veröffentlicht haben", teilte die Behörde mit. "In ähnlicher Weise bedeuten die Straffung der Zentralbankpolitik und die Auswirkungen eines stark steigenden US-Dollars und steigender Zinsen auf die Kaufkraft der Schwellenländer, dass die Risiken für unseren Ausblick abwärts gerichtet sind."

Steigende Rohöl- und Kraftstoffpreise, die teilweise durch Sanktionen gegen russische Lieferungen nach der Invasion der Ukraine befeuert wurden, haben dazu beigetragen, die Inflation in einigen Industrieländern auf 40-Jahres-Höchststände zu treiben, was Ängste vor einer möglichen Rezession schürt.

Brent Rohöl
Brent Rohöl 97,81
Rohöl WTI
Rohöl WTI 92,00

 

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen