Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Playboy geht wieder an die Börse

Cover Playboy 09_20.jpg

(Foto: Hannes Caspar für PLAYBOY Deutschland)

Wer hätte das gedacht! Playboy kehrt aufs Börsenparkett zurück. Wie das für das gleichnamige Magazin bekannte Unternehmen mitteilte, wählt es für die Börsennotierung den Weg einer Übernahme durch ein eigens dafür gegründetes Unternehmen. In dem Deal wird Playboy mit 415 Millionen US-Dollar bewertet.

Playboy war 2011 von Gründer Hugh Hefner, der 2017 im Alter von 91 Jahren starb, und dem Finanzinvestor Rizvi Traverse von der Börse genommen worden. Jetzt kehrt es durch die Fusion mit der Mountain Crest Acquisition Corp zurück, einem speziellen Akquisitionsvehikel - auch genannt SPAC -, das in diesem Jahr gegründet wurde und an der Technologiebörse Nasdaq gehandelt wird.

Als Teil des Deals bekommt Playboy 58 Millionen Dollar, die Mountain Crest eingesammelt hat, hinzu kommen 50 Millionen Dollar als ein privates Investment von institutionellen Geldgebern.

Quelle: ntv.de