Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Vage Andeutungen aus Peking: Dax fasst neuen Mut

RTS2SF5X.jpg

Durchbruch klingt anders: Immerhin sind sich Chinesen und Amerikaner (Archivbild) einig, strittige Fragen klären zu wollen.

(Foto: REUTERS)

Leichter Aufwind an der Börse: Am deutschen Aktienmarkt können sich Anleger zur Wochenmitte auf eine freundliche Eröffnung einstellen. Der deutsche Leitindex dürfte sich wieder der 13.300er-Linie annähern.

  • In den vorbörslich errechneten Indikationen wird der Dax zum Xetra-Start bei 13.264,50 Punkten gesehen, was einem Plus von 0,2 Prozent entspricht.
  • Am Vorabend war das Frankfurter Kursbarometer 0,1 Prozent schwächer bei 13.236,42 Zählern aus dem Handel gegangen. Nach Börsenschluss in Deutschland zogen die Kurse an der Wall Street allerdings kräftig an.
  • Die Vorgaben aus Asien sind gut: In Tokio gewinnt der Nikkei-Index 0,4 Prozent. In Schanghai legt der Shanghai-Composite um 0,1 Prozent zu.

Als Auslöser für die neu aufgekommene Zuversicht im Hintergrund machten Börsianer die jüngsten Signale zum chinesisch-amerikanischen Handelsstreit aus: Ein Telefonat zwischen den Chefunterhändlern Chinas und der USA sei am Markt als positive Wendung aufgenommen worden, hieß es. Belastbare Neuigkeiten zu einer etwaigen Annäherung zwischen den beiden weltgrößten Wirtschaftsmächten gibt es allerdings weiterhin nicht.

Nach Angaben des Handelsministeriums in Peking sprachen der chinesische Vize-Ministerpräsident Liu He, der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer und US-Finanzminister Steven Mnuchin über "Kernfragen" im Handelskonflikt.

Beide Seiten seien sich einig, so verlautete aus Peking, dass die strittigen Fragen geklärt werden müssten. Es sei zwar einfach, derartige Berichte skeptisch zu beurteilen, kommentierte Michael Hewson, Chef-Marktanalyst beim Brokerhaus CMC Markets, die Stimmungslage an den Börsen. Dennoch brächten sie Schwung in den Markt.

Dax
Dax 13.345,00

Quelle: ntv.de