Marktberichte

Juhu! durch Yahoo Wall Street startet durch

Die US-Aktienmärkte haben am Donnerstag deutlich zugelegt. Positive Konjunkturdaten sowie ein gutes Ergebnis von Yahoo ließen die Kurse kräftig steigen. Die Aktie des Internet-Riesen schoss allein knapp 23 Prozent in die Höhe. Auch Dow und Nasdaq ließen sich nicht "lumpen": die Technologiebörse verbuchte ein Plus von 4,4 Prozent auf 1.164 Punkte, der Dow Jones machte 3,4 Prozent auf 7.534 Zähler gut.

Gute Zahlen gab es am Donnerstag von der Konjunkturseite. Die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind in der Woche zum 5. Oktober auf 384.000 gesunken, Analysten hatten mit 411.00 Anträgen gerechnet. In der Vorwoche hatten noch 424.000 Amerikaner einen entsprechenden Antrag gestellt.

Einer der großen Favoriten der Anleger war die Aktie von Yahoo!. Das Internet-Portal hat im dritten Quartal schwarze Zahlen geschrieben und 5 Cent je Aktie verdient und lag damit über den Analystenprognosen von 4 Cent je Anteilsschein. Im vergleichbaren Vorjahresquartal hatte Yahoo! noch einen Verlust von 4 Cent verbucht. Für das Gesamtjahr setzte das Unternehmen seine Prognosen leicht nach oben. Die Aktie legte knapp 23 Prozent auf 12,27 Dollar zu.

Eine Gewinnwarnung gab es allerdings von Federated Department Store vor Börsenbeginn. Die Kaufhauskette zu der unter anderem Macy’s und Bloomingdale’s gehört erwartet im dritten Quartal nun nur noch einen Gewinn von 30 bis 35 Cent je Aktie, bislang war das Unternehmen von einem Plus zwischen 35 und 45 Cent je Anteilsschein ausgegangen. Der Umsatz werde im dritten Quartal zwischen 2 und 2,5 Prozent unter dem des Vorjahresquartals liegen, hier hatte der Konzern bislang einen Zuwachs von 1 bis 3 Prozent prognostiziert. Dennoch konnte sich die Aktie behaupten und 5,2 Prozent auf 28 Dollar zulegen.

Besser als erwartet schlug sich die Discount-Warenhauskette Costco Wholesale, die im vierten Quartal ihren Gewinn auf 52 Cent je Aktie steigern konnte und damit deutlich über den 41 Cent aus dem vergleichbaren Vorjahresquartal lag. Der Umsatz sei in den abgelaufenen drei Monaten auf 12,3 von zuvor 11,13 Milliarden Dollar gestiegen, so der Konzern weiter. Die Aktie machte 5,8 Prozent auf 32,20 Dollar gut.

Zahlen legte auch der Zeitungsverlag Dow Jones vor. Der Konzern, der unter anderem das Wall Street Journal verlegt, verbuchte im dritten Quartal einen Gewinneinbruch auf 3 Cent je Aktie nach 19 Cent im Vorjahresquartal. Grund für das schwache Ergebnis sei die schlechte Lage auf dem Werbemarkt, so das Unternehmen. Die Aktie brach knapp 6 Prozent auf 31,05 Dollar ein.

First Data, das Netzwerke für den elektronischen Zahlungsverkehr anbietet, hat seinen Gewinn im dritten Quartal auf 45 Cent je Aktie nach 19 Cent im Vorjahresquartal gesteigert. Der Umsatz stieg auf 1,989 Milliarden Dollar von 1,762 Milliarden Dollar. Die Aktie machte 12,3 Prozent auf 29,86 Dollar gut.

Der Anbieter von Computer-Sicherheitsanwendungen Network Associates hat im dritten Quartal einen Gewinn von 6 Cent je Aktie erwirtschaftet. Im vergleichbaren Vorjahresquartal hatte noch ein Minus von 8 Cent je Aktie in den Büchern gestanden. Ohne Sondereffekte betrug der Gewinn 15 Cent je Aktie und lag damit deutlich über den Analystenerwartungen von 12 Cent je Anteilsschein. Die Aktie schoss 25 Prozent auf 10,76 Dollar nach oben.

Weiter unter Druck stand die Aktie von General Electric. Die Investmentbank Merrill Lynch stufte den Mischkonzern im Vorfeld der Bekanntgabe der Quartalszahlen am Freitag auf „neutral“ von zuvor „buy“ und erklärte es könne für GE möglicherweise schwierig werden, die Ergebnisziele zu erfüllen. Die Aktie verteidigte trotzdem ihr Niveau und legte 2,7 Prozent auf 22,60 Dollar zu.

Die Aktie des Chipherstellers Rambus legte ebenfalls deutlich zu nachdem das Unternehmen gestern seine Zahlen zum abgelaufenen Quartal gemeldet hat. Es wurde ein Gewinn von 6 Cents je Aktie erwirtschaftet nach einem Gewinn von 6 Cents je Aktie im Vorjahreszeitraum. Analysten erwarteten einen Gewinn von 5 Cents je Aktie. Das Papier machte 5 Prozent auf 4,20 Dollar gut.

Der amerikanische Buchhändler Barnes & Noble meldete die Verkaufszahlen für den Monat September. Die same-store Umsätze, also die Erlöse in den seit mindestens einem Jahr geöffneten Geschäften, sind um 2,8 Prozent angestiegen. Die Umsätze bei B. Dalton Bookseller sind hingegen um 6,5 Prozent zurückgegangen. B. Dalton trägt etwa 6 Prozent zum Gesamtgeschäft von Barnes & Noble bei. Die Aktie legte knapp 4 Prozent auf 19,37 Dollar zu.

Der Drucker-Hersteller Lexmark meldete, dass für das dritte Quartal aufgrund stärkerer Umsätze mit einem höheren Gewinn rechnet als bisher, womit man auch über den Erwartungen der Analysten liegt. Demnach geht das Unternehmen davon aus, im dritten Quartal einen Gewinn von 68-70 Cents pro Aktie zu erzielen. Im Juli prognostizierte man noch einen Gewinn von 58-68 Cents pro Aktie. Die Aktie verbesserte sich um 14 Prozent auf 51,40 Dollar.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.