Meldungen

Inlandsergebnis ernüchternd Autobauer haken 2007 ab

Die deutsche Autoindustrie hat angesichts anhaltend schwacher Absatzzahlen ihre Hoffnung auf eine baldige Trendwende im Inland aufgegeben. Für das Gesamtjahr erwarteten die Hersteller auf ihrem Heimatmarkt einen deutlichen Rückgang der Pkw-Neuzulassungen auf 3,2 Millionen, sagte der neue VDA-Präsident Matthias Wissmann.

Zum Jahreswechsel hatte sich der Verband der Automobilindustrie (VDA) noch zuversichtlich gezeigt, den Absatz bei 3,4 Millionen Einheiten halten zu können. 2006 waren 3,47 Millionen Pkw und Kombi auf deutschen Straßen neu registriert worden.

Im Juni brachten die Händler 301.000 Autos an die Kunden, ein Minus von sieben Prozent. Im ersten Halbjahr insgesamt brach der Absatz sogar um neun Prozent ein. Nun setzt Deutschlands gebeutelte Vorzeigebranche auf die weltgrößte Automesse IAA im Herbst in Frankfurt, auf der sie mit umweltschonenden Fahrzeugen punkten will. Motto der Messe vom 13. bis 23. September: "Sehen, was morgen bewegt".

Einen "Silberstreif am Horizont" für die Pkw-Nachfrage machte Wissmann beim Ordereingang aus. Erstmals seit Oktober vergangenen Jahres hätten sich die Auftragseingänge der deutschen Hersteller im Juni stabilisiert. Spätestens 2008 werde neben dem starken Export auch die Inlandsnachfrage dann wieder anspringen, zeigte sich der VDA-Präsident optimistisch.

Export brummt

Für die seit sechs Monaten anhaltende Nachfrageschwäche hier zu Lande macht die Branche neben der höheren Mehrwertsteuer die Debatte um den Klimaschutz verantwortlich. Wissmann forderte Bundeskanzlerin Angela Merkel auf, die Bundesländer von der Notwendigkeit einer Umgestaltung der Kfz-Steuer zu einer Schadstoffabgabe zu überzeugen. Die Länder hatten das Vorhaben der Bundesregierung im Juni blockiert. "Wir drängen darauf, dass das bald klar ist. Wir hoffen, dass das in diesem Jahr erfolgt", betonte Wissmann.

Wichtigstes Standbein der deutschen Automobilhersteller ist weiter der Export. Nach VDA-Angaben kletterten die Ausfuhren im Juni um 17 Prozent auf 377.600 Einheiten. Seit Jahresbeginn wurden 2,2 Millionen Fahrzeuge verschifft, zwölf Prozent mehr als im Vorjahr. Damit steuert die Branche für 2007 einen neuen Exportrekord an. "Erstmals werden wir in diesem Jahr 4,2 Millionen Pkw exportieren", sagte Wissmann.

Quelle: ntv.de