Meldungen

Wieder klare Sicht Neuer Chef bei Rodenstock

Deutschlands größter Brillenhersteller Rodenstock hat nach monatelanger Suche einen neuen Chef gefunden. Am 1. November werde der 42-jährige Olaf Göttgens Vorsitzender der Konzernleitung, teilte die Rodenstock-Gruppe am Dienstag in München mit. Peter Littmann, der seit Februar vorübergehend den Chefposten übernommen hatte, wird in den Aufsichtsrat des Unternehmens zurückkehren.

Göttgens war zuletzt bei Mercedes-Benz für die Markenbetreuung zuständig. Zuvor war er Chef der Medienagentur BBDO. Mit Göttgens an der Spitze will Rodenstock in Zukunft auch jüngere Käufer und mehr Frauen erreichen. Bislang liegt der Anteil weiblicher Kunden nur bei rund 20 Prozent. Zulegen will Rodenstock auch in den aufstrebenden Ländern Asiens und Osteuropas. Littmann hatte nach einem Umsatzrückgang bereits vor einigen Monaten angemahnt, die Marke Rodenstock sei zu sehr "ingenieursgeprägt" und müsse modischer und emotionaler werden.

Weltweit ist Rodenstock nach eigenen Angaben mit einem Umsatz von 396 Mio. Euro der viertgrößte Hersteller von Brillengläsern und Brillenfassungen, in Deutschland die Nummer eins. Das 1877 gegründete Unternehmen beschäftigt mehr als 4600 Mitarbeiter, rund 1700 davon in Deutschland.

Quelle: n-tv.de