Auto
Daimler Zugmaschine Cascadia: bald auch mit E-Antrieb als eCascadia.
Daimler Zugmaschine Cascadia: bald auch mit E-Antrieb als eCascadia.(Foto: Daimler Trucks)
Donnerstag, 07. Juni 2018

Tesla und VW ausstechen: Daimler will E-Schwerlaster bauen

Im Elektroantrieb sehen nicht nur die Pkw-Hersteller die Zukunft, auch die Lkw-Bauer tüfteln daran. Tesla will den Semi an den Start bringen. Daimler plant die Cascadia-Zugmaschinen elektrisch anzutreiben. Die Reichweite kann sich sehen lassen.

Daimler setzt im Wettbewerb mit Tesla und anderen Herstellern auf einen schweren Lastwagen mit Elektroantrieb. Die vorgestellte Zugmaschine vom Typ eCascadia werde 2021 in die Produktion gehen und habe eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern, teilte der Dax- Konzern bei der Präsentation in Portland im US-Bundesstaat Oregon mit.

Einsatzgebiet ist demnach die regionale Verteilung von Gütern sowie der Transport von Hafenlieferungen. Zudem stellte Daimler den kleineren eM2 vor, der etwa für die Lieferung von Nahrungsmitteln und Getränken vorgesehen ist. Daimler will nach eigenen Angaben noch in diesem Jahr zu Testzwecken 30 Fahrzeuge an Kunden ausliefern.

China als wichtigster Markt

Der US-Vorreiter Tesla hat angekündigt, seinen Lastwagen vom Typ Semi vom kommenden Jahr an vom Band rollen zu lassen. Andere Hersteller wie der Volkswagen-Partner Navistar entwickeln ähnliche Modelle. Experten zufolge dürfte der wichtigste Markt für die Fahrzeuge China sein. Angetrieben wird die Entwicklung von strengeren Abgasvorschriften und dem Wunsch, Treibstoff- und Unterhaltskosten zu senken. Allerdings ist es wegen der Kosten, der Reichweite und der schweren Akkus unklar, ob sich die Technik bei Lastwagen durchsetzt.

Daimler-Manager Roger Nielsen sagte, die Batterien schränkten die Zuladung ein. Der neue Lastwagen eigne sich für Kunden, die einen festgelegten Radius hätten und deren Geschäftsmodell Zeit für die Wiederaufladung lasse.

Quelle: n-tv.de