Auto
Der VW Tiguan verkauft sich gut, ist aber nicht die Nummer eins der Weltrangliste.
Der VW Tiguan verkauft sich gut, ist aber nicht die Nummer eins der Weltrangliste.
Dienstag, 27. Februar 2018

Crossover-Lieblinge der Autowelt: Die fünf meistverkauften SUV weltweit

Dass sich SUV weltweit wie geschnitten Brot verkaufen, ist kein Geheimnis. Aber welche Modelle sind es, die die Kundschaft über die Kontinente am häufigsten zum Kauf bewegen? Hier die fünf bestplatzierten. Darunter auch ein deutsches SUV.

Erstaunlich aber wahr: Auf Platz fünf der meistverkauften SUV tummelt sich mit dem Haval H6 ein Chinese.
Erstaunlich aber wahr: Auf Platz fünf der meistverkauften SUV tummelt sich mit dem Haval H6 ein Chinese.

Mehr als jeder dritte weltweit verkaufte Neuwagen ist ein SUV. Fünf einzelne Modelle kamen 2017 auf mehr als eine halbe Million Zulassungen. Welche das sind? Hier das Bestseller-Quintett.

Platz 5: Haval H6 (506.000 Zulassungen) Der chinesische Tiguan hat sich nach seiner Premiere 2011 in Rekordzeit in der SUV-Weltspitze etabliert. Auch, weil man bei seiner Gestaltung und technischen Ausrüstung vom Westen gelernt hat. Nicht nur in Sachen Erfolg ist er mit dem Tiguan vergleichbar, auch Karosserie- und Innenraum-Design erinnern nicht ganz zufällig an den Wolfsburger Bestseller. Allerdings ist der Haval in China deutlich günstiger zu haben als das VW-Original: Mit rund 15.000 Euro ist der H6 nur halb so teuer wie ein Tiguan.

Auch der Hyundai Tucson erfreut sich weltweit großer Beliebtheit.
Auch der Hyundai Tucson erfreut sich weltweit großer Beliebtheit.

Platz 4: Hyundai Tucson (620.000 Zulassungen) Vom biederen Allrad-Nutztier zum gefragten Lifestyle-Crossover in nur 13 Jahren: der Hyundai Tucson, zwischenzeitlich auch als ix35 verkauft, zeigt prototypisch die erstaunliche Entwicklung, die der koreanische Hyundai-Kia-Konzern in den vergangenen anderthalb Jahrzehnten genommen hat. Auch in Deutschland liegen die Zulassungszahlen trotz starker und immer noch wachsender Konkurrenz stabil bei rund 25.000 Einheiten. Damit toppt er auch locker seinen technisch verwandten Konzernbruder Kia Sportage.

Dieselskandal hin oder her, der VW Tiguan belegt weltweit Platz drei im Bestseller-Ranking.
Dieselskandal hin oder her, der VW Tiguan belegt weltweit Platz drei im Bestseller-Ranking.

Platz 3: VW Tiguan (719.000 Zulassungen) Deutschlands Bestseller (71.400 Zulassungen im Jahr 2017) ist auch international eine große Nummer, vor allem wegen der unvermindert hohen Nachfrage in China, wo im vergangenen Jahr 340.000 Fahrzeuge verkauft wurden - mehr als in ganz Europa zusammen. Allerdings sind im Reich der Mitte beide Tiguan-Generationen gleichzeitig auf dem Markt, während in Europa nur das neue Modell zu haben ist.

Preiswert und gefällig gezeichnet, erfreut auch der Honda CR-V die Kundschaft weltweit.
Preiswert und gefällig gezeichnet, erfreut auch der Honda CR-V die Kundschaft weltweit.

Platz 2: Honda CR-V (757.000 Zulassungen) Lange Jahre hatte Hondas Kompakt-SUV die Position an der Spitze der Bestsellerliste sicher. Weil die Zulassungszahlen des Japaners zuletzt trotz wachsenden Markts stagnierten, reichte es 2017 nur für Rang zwei. Einer der Gründe könnte sein, dass die aktuelle Generation bislang nur in den USA und Japan zu haben ist. In Europa kann man zurzeit nur das seit 2011 gebaute Vorgängermodell kaufen. Das ändert sich erst im Sommer, so dass es für das Gesamtjahr wohl wieder nicht für den Spitzenplatz reichen dürfte.

Einst voller Ecken und Kanten ist der Toyota RAV4 heute so glattgeschliffen, dass er den weltweiten Massengeschmack am besten trifft.
Einst voller Ecken und Kanten ist der Toyota RAV4 heute so glattgeschliffen, dass er den weltweiten Massengeschmack am besten trifft.

Platz 1: Toyota RAV4 (801.000 Zulassungen) Toyotas Kompakt-SUV gilt als einer der Begründer des modernen Crossovers. 1994 auf den Markt gekommen, wurde der damals ungewöhnliche Kombination aus Pkw-Technik und Geländewagen-Design plus Allradantrieb sowohl in den USA als auch in Europa zum Überraschungserfolg. In der mittlerweile vierten Generation ist von den handlichen Abmessungen und der kantigen Karosserie nicht mehr viel übrig, der Japaner hat sich fugenlos ins Feld seiner Epigonen eingefügt, sticht aber dank Tradition und Finesse im Detail ausreichend hinaus, um sich Rang eins zurückzuerobern.

Quelle: n-tv.de