Auto

Comeback von Kult-Geländewagen Ford bringt den Bronco zurück

Ford Bronco 2020.jpg

Ford will den Bronco 2020 wieder auf den markt bringen. Hier der Bronco XLT aus dem Jahr 1983.

Als Ford im Jahr 2004 eine neuzeitliche Interpretation des Bronco als Studie vorstellt, keimt Hoffnung auf eine baldige Rückkehr des legendären Offroaders. Wie die US-Amerikaner nun auf der NAIAS ankündigen, ist es 2020 endlich so weit.

Der Ford Bronco ist einer der Ur-Väter der heutigen SUV-Szene. Er wurde in den USA zwischen 1966 und 1996 in fünf Generationen gebaut und zwischenzeitlich sogar in Deutschland vertrieben. Im Rahmen der Detroit Auto Show (bis. 22. Januar) hat Ford offiziell die Rückkehr des Offroaders für das Jahr 2020 angekündigt.

Ganz in der Tradition der Baureihe soll die Neuauflage als mittelgroßes SUV ausgelegt werden und ein gehobenes Maß an Geländetauglichkeit bieten. Ford hat die weltweite Vermarktung angekündigt. Gut möglich, dass der Bronco damit auch wieder nach Deutschland kommen wird.

Neben dem Bronco kündigten die Amerikaner noch vier weitere Utilities an. Wiederbelebt werden soll unter anderem der Ford Ranger für den US-Markt. Der für US-Verhältnisse kompakte Pick-up wurde in seiner ursprünglichen Heimat im Jahr 2011 vom Markt genommen. In Europa und vielen anderen Märkten ist der Ranger hingegen weiterhin im Angebot. Da der neue Ranger wie auch der Bronco im Ford-Werk Wayne in Michigan vom Band laufen sollen, dürften beide Modelle viel Technik miteinander teilen. Über technische Daten oder das Design gibt es von Ford allerdings noch keine Informationen.

Quelle: ntv.de, sni/sp-x

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.