Gebrauchte

Gebrauchtwagencheck BMW X2 - junges SUV-Coupé mit vielen Stärken

Glänzende Rückansicht: Doch wie steht es um die inneren Qualitäten des BMW X2?

Wie steht es um die inneren Qualitäten des BMW X2?

(Foto: BMW AG/dpa-tmn)

Artikel anhören
00:00
Diese Audioversion wurde künstlich generiert. Mehr Infos | Feedback senden

Als kompaktes SUV mit coupéhafter Linie fuhr der BMW X2 erstmals im Jahr 2018 zu den Kunden. Wo sollten interessierte Gebrauchtkäufer bei dem rustikalen Modell besonders gründlich hinsehen? Beim TÜV schneidet er schon mal überdurchschnittlich gut ab.

Der X2 ist das kleinste SUV-Coupé von BMW und noch nicht sonderlich lange auf dem Markt. Bei seiner ersten Hauptuntersuchung (HU) schneidet das mit dem 1er eng verwandte Modell überdurchschnittlich gut ab. "Beanstandet werden nur Kleinigkeiten und Verschleißteile", schreibt der "Auto Bild TÜV Report 2023". Erste Schwachstellen bahnen sich aber an.

Modellhistorie

2018 kam der X2 auf den Markt, ein Facelift wurde bislang noch nicht vorgestellt. Technisch teilt sich das Modell ebenfalls viele Bauteile mit dem BMW X1, die Modelle nutzen die gleiche Frontantriebsplattform des Herstellers.

2019 rückte mit dem M35i die bislang stärkste Version nach; im Folgejahr der Plug-in-Hybrid 25e als einzige elektrifizierte.

Karosserievarianten

Fünf Türen, hoher Aufbau, nach hinten ein zumindest leicht abfallendes Dach mit Fließheck: Der X2 verknüpft die Merkmale eines SUV und ansatzweise die eines Coupés miteinander. Varianten gibt es nicht.

Abmessungen (laut ADAC)

4,36 Meter x 1,82 Meter x 1,51 bis 1,53 Meter (L x B x H), Kofferraumvolumen: 470 bis 1355 Liter (Plug-in: 410 bis 1296 Liter).

Stärken

Sportlicher abgestimmt als X1 und X3, steht beim X2 der Fahrspaß im Vordergrund. Und auch bei der ersten und bislang einzigen HU gibt es kaum Gründe für nach unten zeigende Mundwinkel. Antriebswellen und Lenkung machen laut Report eine sehr gute Figur.

Das Bremskapitel erntet gute Noten: so gut wie keine Beanstandungen an Schläuchen, Leitungen sowie Feststell- und Fußbremsen. Rost: Fehlanzeige, die Abgasuntersuchung (AU): keine Hürde. Ölverlust tritt nur sehr selten auf - bei 0,3 Prozent der Fälle.

Schwächen

So toll Zuverlässigkeit und Fahrleistungen, so hoch sind auch die Gebrauchtpreise. Schlecht: der mangelnde Rundumblick, dank fetter C-Säule. Bei der HU zeigen die Achsaufhängungen mit Bemängelungsquoten leicht über dem Durchschnitt der Fahrzeugklasse erste Anzeichen von Schwäche. Ab und zu müssen die Leuchtmittel vorn ersetzt werden, auch streikende Blinker werden bereits entdeckt.

Pannenverhalten

Wie bei einem so jungen Modell kaum anders zu erwarten, ist auch die Pannenbilanz solide. In der ADAC-Statistik rangieren alle Jahrgänge des X2 auf guten und sehr guten Plätzen. Pannenschwerpunkte: "Bisher keine", so der Club.

Motoren

  • Benziner (Drei- und Vierzylinder, Front- Allradantrieb): 100 kW/136 PS bis 225 kW/306 PS;
  • Diesel (Vierzylinder, Front- und Allradantrieb): 110 kW/150 PS bis 170 kW/231 PS;
  • Plug-in-Hybrid (Dreizylinder-Benziner + E-Motor; Systemleistung): 162 kW/220 PS (Allradantrieb).

Marktpreise (laut "DAT Marktspiegel" der Deutschen Automobil Treuhand mit jeweils statistisch erwartbaren Kilometern):

  • X2 sDrive 20i Edition M Mesh (2020); 131 kW/178 PS (Vierzylinder); 33.000 Kilometer; 32.300 Euro.
  • X2 xDrive 35i/M35i (2019); 225 kW/305 PS (Vierzylinder); 44.000 Kilometer; 38.400 Euro.
  • X2 xDrive25e Advantage (2020); 162 kW/220 PS (E-Motor + Dreizylinder); 33.000 Kilometer; 33.800 Euro.

Quelle: ntv.de, abe/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen