Montag, 02. September 2019Der Tag

mit Josephin Hartwig
22:30 Uhr

Das war Montag, der 02. September 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

der Montag neigt sich dem Ende entgegen und wir blicken zurück auf einen sehr ereignisreichen 02. September. Früh am Morgen erreichte uns gleich die gute Nachricht vom Panda-Nachwuchs im Berliner Zoo. Alle Informationen zu den schwarz-weißen Zwillingen finden Sie hier. Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg beschäftigten uns weiter. Im Zuge dessen könnte die erste Sitzung des neuen Landtags in Potsdam von einer AfD-Politikerin eröffnet werden. Ich habe Sie gefragt, was sie davon halten: Von knapp über 5000 Umfrage-Teilnehmern stimmten etwa 60 Prozent dafür, die Wahl so anzunehmen. Schließlich habe Brandenburg sich so entschieden, finden Sie.

Diese Themen bewegten uns außerdem:

Ich hoffe, Sie fühlten sich stets gut informiert und freue mich, wenn Sie auch morgen wieder im "Tag" vorbei schauen. Gute Nacht.

22:08 Uhr

Tötete Saarbrückener Pfleger auch in Frankfurt?

121326521.jpg

Die Taten sollen sich zwischen März 2015 und März 2016 im Saarland ereignet haben.

(Foto: picture alliance/dpa)

Sieben Menschen wurden bereits exhumiert, um heraus zu finden, ob ein Krankenpfleger in Saarbrücken sie getötet hat. Nun untersucht die Staatsanwaltschaft Frankfurt, ob der Mann auch dort Straftaten begangen hat. Die Untersuchung stehe aber noch ganz am Anfang, konkrete Hinweise auf verdächtige Todesfälle gebe es bisher nicht, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Sie machte keine Angaben, an welcher Klinik oder welchen Krankenhäusern der 27-Jährige in Hessen beschäftigt war. Er soll Patienten nicht verordnete Notfallmedikamente gegeben haben, um sie in Lebensgefahr zu bringen. Anschließend habe er versucht, sie zu reanimieren. Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft in Saarbrücken hatte der Krankenpfleger zuvor in Kliniken in Wiesbaden und in Frankfurt gearbeitet.

Mehr dazu lesen Sie hier.
21:53 Uhr

41-Jährige muss für Tötungsversuch in Psychiatrie

Weil sie sich durch Blicke gestört fühlte, zerrte eine 41-Jährige eine Jugendliche an den Haaren ins Gleisbett. Jetzt fällt das Landgericht Berlin ein Urteil gegen die Frau: Sie muss in die Psychiatrie.

  • Die Beschuldigte habe die ihr unbekannte 17-Jährige töten wollen, sei allerdings wegen einer erheblichen Erkrankung nicht schuldfähig gewesen, begründete das Landgericht sein Urteil.
  • Die 17-Jährige konnte sich vor Eintreffen des Zuges vom Gleisbett retten, blieb äußerlich zwar unversehrt, sei aber seit der Tat psychisch sehr belastet.
  • Eine Tötungsabsicht wies die 41-Jährige, die laut Gutachten seit mehreren Jahren an einer paranoiden Schizophrenie leidet, zurück.
  • Die Tat geschah im Februar am Berliner Alexanderplatz.
21:26 Uhr

Ladendieb versucht über 100 Getränkedosen zu klauen

100482598.jpg

Mit vollem Rucksack versuchte der Dieb aus dem Bahnhof zu gelangen. Vergebens. (Symbolbild)

(Foto: picture alliance / Martin Schutt)

Das hat er sich zuvor vermutlich nicht gut überlegt: Ein Ladendieb hat in einem Supermarkt im Hamburger Hauptbahnhof mehr als hundert Dosen eines Energydrinks stehlen wollen. Der 40-Jährige fühlte sich wohl unbeobachtet und packte 103 Dosen in seinen Rucksack, teilte die Bundespolizei mit. Allerdings wurde er dabei von einem Ladendetektiv bemerkt, der das Geschäft per Videokamera überwachte. Die Polizei stellte den Mann noch in der Halle des Bahnhofs.

21:02 Uhr

Fünf Jugendliche an Busbahnhof in Mexiko erschossen

AP_19244010267662.jpg

Im vergangenen Jahr sind in Mexiko 36.000 Menschen ermordet worden. (Symbolbild)

(Foto: AP)

Sechs Jugendliche wollten einen Verwandten an einem Busbahnhof in Cuernavaca abholen, als plötzlich Schüsse fallen: Fünf von ihnen sterben, ein Opfer überlebt schwer verletzt. Das teilt die zuständige Staatsanwaltschaft im Bundestaat Morelos in Mexiko mit. Die Ermittler gehen von einem gezielten Angriff aus. Die unbekannten Täter seien entkommen. Mexiko erlebt seit Jahren sehr hohe Gewaltraten, die zu einem großen Teil auf das Konto von Drogenkartellen und anderen Verbrecherbanden gehen. Im vergangenen Jahr gab es in dem lateinamerikanischen Land einen bisherigen Höchststand von fast 36.000 Morden.

20:35 Uhr

"Bus-Bruder" startet verrückte Aktion in USA

Ob als Raumfahrer, Waldo, Chewbacca, Riesen-Gorilla oder Weihnachtsmann: Wenn Max in Louisiana aus dem Schulbus steigt, erwartet den 12-Jährigen jedes Mal eine neue Überraschung. Sein älterer Bruder Noah wartet täglich auf ihn in einem anderen Kostüm.

  • Egal bei welchem Wetter, der 17-Jährige steht vor dem Haus, um seinen Bruder zu begrüßen.
  • Die Idee kam dem High-School-Schüler, weil er unbedingt noch einige gute Erinnerungen mit seinem kleinen Bruder schaffen wollte, bevor er im nächsten Jahr auf die Universität geht.
  • "Erst war ich überrascht und ein bisschen peinlich berührt, aber jetzt hab ich mich daran gewöhnt", sagte Max einem amerikanischen Fernsehsender.
  • Inzwischen sind auch schon einige Kostüm- und Geldspenden bei Noah eingegangen, um Max jeden Tag aufs Neue überraschen zu können. "Es ist eine unglaubliche Erfahrung", erzählte Noah in einem Video auf seinem Youtube-Kanal. Als "The Bus Brother" veröffentlicht er die Videos von Max`täglicher Ankunft bei Instagram, Youtube und Facebook.
*Datenschutz

 

20:06 Uhr

Bundeswehr-Soldat in Berlin attackiert

Ein türkischstämmiger Bundeswehrsoldaten ist in Berlin-Neukölln angegriffen worden. Der 25-jährige Obergefreite war nach Polizeiangaben in Dienstuniform unterwegs, als zwei Männer ihn hinterrücks angriffen. Demnach schlugen und traten sie auf ihn ein. Einer der beiden sprach ihm den Angaben zufolge lautstark das Recht ab, die Uniform eines Soldaten tragen zu dürfen. Die Angreifer konnten flüchten. Rettungskräfte brachten den verletzten Soldaten ins Krankenhaus. Der Staatsschutz ermittelt.

19:34 Uhr

AfD soll erste Landtagssitzung in Potsdam eröffnen

123827960.jpg

Die nächste Sitzung des Landtags wird voraussichtlich am 25. September stattfinden.

(Foto: picture alliance/dpa)

Die AfD-Abgeordnete Marianne Spring-Räumschüssel wird voraussichtlich die erste Sitzung des neu gewählten Landtags in Potsdam eröffnen.

  • Die 73-Jährige ist laut Landeswahlleiter die älteste der frisch gewählten Abgeordneten. Damit fällt ihr das Amt der Alterspräsidentin zu, das sie aber auch ablehnen kann.
  • Die frühere Ingenieur-Ökonomin für Bekleidungstechnik und Unternehmerin ist laut AfD seit 2013 Parteimitglied.
  • Der Landtag wird möglicherweise am 25. September zu seiner konstituierenden Sitzung zusammentreten. Dies muss aber das alte Präsidium erst noch entscheiden.
*Datenschutz

 

19:13 Uhr

Französische Fähre nimmt 18 Migranten an Bord

RTX4IILJ (1).jpg

Dass Migranten von Passagierschiffen gerettet werden, ist eher selten.

(Foto: REUTERS)

Eine französische Fähre fährt von der algerischen Hauptstadt Algier in die französische Stadt Marseille, als sie auf ein schon seit Tagen treibendes Boot stößt. Darin 18 Menschen, unter ihnen auch Minderjährige.

  • Der Motor des Bootes, mit dem die Migranten unterwegs waren, soll ausgefallen sein.
  • "Wir haben Menschen in Seenot gerettet und das Prinzip der Solidarität zwischen Seeleuten angewandt", erklärte die Sprecherin der Fährgesellschaft Corsica Linea, Pasquine Albertini.
  • Sie wurden in den nächsten sicheren Hafen von Alcúdia auf Mallorca gebracht, wie die Sprecherin dem Bericht zufolge mitteilte.
  • Mehr als 2000 Menschen waren an Bord des Fährschiffs.
Mehr dazu lesen Sie hier.
18:45 Uhr

Zwei Bewohner sterben bei Brand in Pflegeheim

123828371.jpg

Der Brand brach in den beiden Zimmern der Opfer aus.

(Foto: picture alliance/dpa)

Im niedersächsischen Butjadingen ist es in der vergangenen Nacht zu einer Tragödie gekommen: In einem Seniorenheim ist ein Brand ausgebrochen. Zwei Bewohner der Einrichtung, 51 und 80 Jahre alt, sterben. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Oldenburg und Delmenhorst mit. Warum das Feuer in deren Zimmern ausgebrochen ist, konnte noch nicht geklärt werden. 27 weitere Bewohner des Seniorenheims konnten vom Personal aus dem brennenden Gebäude gerettet werden. Etwa 120 Einsatzkräfte waren vor Ort.

18:18 Uhr

Noah Becker erhält Schmerzensgeld von AfD-Politiker

Nach langem Hin und Her muss ein AfD-Politiker nun doch Schmerzensgeld an Noah Becker zahlen. Der Bundestagsabgeordnete Jens Maier hat wegen eines rassistischen Tweets über den Sohn von Boris Becker 7500 Euro gezahlt. Mit diesem, sogenannten Vergleich, sei der Rechtsstreit beendet, berichtet der "Spiegel". Der Anwalt von Noah Becker sagte dem Magazin, Maier habe das Geld "pünktlich überwiesen". Er habe auch die Anwaltskosten von Becker übernommen. Ursprünglich wollte Becker 15.000 Euro Schmerzensgeld, weil er auf Maiers Twitter-Konto als "kleiner Halbneger" beschimpft worden war.

Mehr dazu lesen Sie hier.
18:10 Uhr

Brennendes Schiff vor Küste Kaliforniens gesunken

Die US-Küstenwache hat bestätigt, dass das Schiff vor der Küste Kaliforniens gesunken ist. 34 Menschen gelten als vermisst, heißt es. In den frühen Morgenstunden hatte das etwa 22 Meter lange Schiff angefangen zu brennen. Einsatzkräfte sind vor Ort. Demnach sind fünf Menschen bislang gerettet worden. Zwei von ihnen seien am Bein verletzt, berichtet CNN. Das zuständige Einsatzteam der Feuerwehr sagte: "Das Boot ist abgebrannt bis zur Wasseroberfläche." Die fünf Geretteten seien Crew-Mitglieder, die sich an Deck befanden und ins Wasser gesprungen seien. Die restlichen Passagiere schliefen unter Deck, als das Feuer ausbrach.

*Datenschutz

 

Mehr dazu lesen Sie hier.
17:43 Uhr

Herne beschäftigt die ausgebüxte Kobra immer noch

123732024.jpg

Ein Reptilienexperte fing die Kobra nach ihrer Entdeckung ein. Verletzt wurde niemand.

(Foto: picture alliance/dpa)

Wem gehört die giftige Kobra, die Einsatzkräfte in Herne tagelang gesucht haben? Die Stadt sucht nach Antworten, denn irgendjemand wird für die entstandenen Kosten der groß angelegten Suche aufkommen müssen. 30 Bewohner mussten ihre Wohnungen verlassen, letztendlich entdeckte die Monokelkobra eine Mieterin in einem Kellereingang.

Die Stadt geht davon aus, dass die Kobra einem jungen Mann gehört, der in seiner Wohnung mehr als 20 Schlangen gehalten hatte. Doch vollständig geklärt ist das nicht. Bis auf den mutmaßlichen Halter seien inzwischen alle Mieter wieder in ihre Wohnungen zurückgekehrt. Seine Wohnung wurde heute allerdings noch einmal durchsucht.

Mehr dazu lesen Sie hier.
17:15 Uhr

Satellitenbild zeigt bedrohlichen Hurrikan "Dorian"

Hurrikan "Dorian" erreichte gestern Abend die Bahamas und wütet seitdem unaufhörlich über das Festland. Nun hat das Zentrum für Nationale ozeanische und atmosphärische Administration (NOAA) ein Satellitenbild veröffentlicht, das noch einmal die Bedrohung des Hurrikans zeigt. Das Nationale Hurrikan-Zentrum teilte mit, dass der Tropensturm in den nächsten Tagen nach Norden ziehen wird. Aber man könne nicht exakt voraussagen, welche Kurve er dabei einschlagen wird. Schon wenige Stunden könnten entscheidend sein, ob er auf die Küste trifft, oder nicht. In Florida sind mittlerweile fünf Häfen (Miami, Everglades, Fort Pierce, Palm Beach, Port Canaveral) geschlossen worden. Auch 72 Pflegeheime und Betreutes Wohnen-Einrichtungen an der Küste Floridas wurden laut CNN evakuiert.

*Datenschutz

 

Mehr dazu lesen Sie hier.
16:41 Uhr

Waffenbesitz vermutet: Polizist schießt Mann ins Bein

Fatale Verwechslung: Polizisten in Schleswig-Holstein hielten einen Mann für bewaffnet und setzen "aufgrund der Umstände" einen Schuss ab und trafen ihn am Bein. Der Mann hatte offenbar eine Taxifahrt nicht bezahlt und den Taxifahrer geschlagen. Als die Beamten eintrafen, habe es so ausgesehen, als würde der Mann eine Waffe bei sich tragen. Als er die vermeintliche Pistole nicht weglegen wollte, schoss einer der Polizisten. Später stellte sich heraus, dass es sich um eine Schreckschusswaffe handelte. Die Ermittlungen zu dem Verhalten der Polizisten und dem genauen Ablauf dauern noch an.

16:13 Uhr

Französin wegen zu lautem Enten-Geschnatter angeklagt

imago93164890h.jpg

Die Enten-Züchterin wendete sich an Tierschutzorganisationen wie die Stiftung der früheren Schauspielerin Brigitte Bardot.

(Foto: imago images / Olaf Döring)

Ein krähender Hahn und etwa 50 schnatternde Enten und Gänse werden einer Französin in der südwestlichen Gemeinde Dax zum Verhängnis: Die Frau steht vor Gericht, weil sich ein Ehepaar aus der Nachbarschaft über den "unaufhörlichen Lärm" beschwert hat. Den Klägern geht es nach eigenen Angaben nicht nur um das laute Geschnatter: Die Zucht befinde sich in der Nähe eines Wasserlaufs, der in ein Naturschutzgebiet fließe, sagte die Ehefrau des Klägers. Dort sei die Haltung von Tieren nicht erlaubt. Die Enten-Züchterin hat bereits gegen die drohende Abschaffung der Tiere eine Petition gestartet. Mehr als 5000 Menschen haben jene bereits unterschrieben.

15:53 Uhr

Türkische Anwälte verschmähen Erdogans Einladung

imago93110327h.jpg

Erdogan hat seit der Einführung des Präsidialsystems in der Türkei mehr Einfluss auf die Justiz.

(Foto: imago images / ITAR-TASS)

Wegen unzureichender Unabhängigkeit der Justiz haben 52 von 79 eingeladenen Anwaltskammern einen Empfang im Palast des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan boykottiert.

  • "In der Türkei wurde ein Großteil der Grund- und Freiheitsrechte, allen voran die Meinungsfreiheit, vernichtet", hieß es in einer vor dem Gericht in Ankara verlesenen Erklärung der örtlichen Anwaltskammer.
  • Der Empfang findet jedes Jahr zur Eröffnung des Gerichtsjahrs nach der Sommerpause statt.
  • Die Kammern kritisierten, dass die Veranstaltung im Präsidialpalast abgehalten wurde und damit die Gewaltenteilung untergraben werde.
  • Erdogan sagte, es handele sich bei der Kritik um "fanatische und provokative Anmaßungen".
Mehr dazu lesen Sie hier.
15:12 Uhr

Brand auf einem Boot vor der Küste Kaliforniens

Ein Feuer ist auf einem etwa 23 Meter langen Boot vor der kalifornischen Küste ausgebrochen. Es geriet in der Nähe von Santa Cruz Island in Brand. US-Medien berichten, mehr als 30 Menschen seien an Bord. Die US-Küstenwache hat sich bislang noch nicht über mögliche Todesopfer geäußert. Zunächst hatte der Sender Fox News von 34 Menschen gesprochen, die ums Leben gekommen sind. Diese Nachricht ist nicht bestätigt worden.

Ein Sprecher der zuständigen Küstengemeinde Ventura County twitterte zwei Bilder des Unglücks. Demnach brach das Feuer um 3.28 Uhr (Ortszeit US-Westküste) aus.

*Datenschutz

 

*Datenschutz

 

Mehr dazu lesen Sie hier.
14:20 Uhr

Schichtwechsel

Michael Bauer hat sich in den Feierabend aufgemacht und nun übernehme ich den "Tag". Mein Name ist Josephin Hartwig und ich werde Sie bis zum späten Abend über alles Wichtige informieren. Bei Fragen, Anregungen und Kritik, schreiben Sie mir gern eine Mail an: josephin.hartwig@nama.de.

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Nachmittag.

14:17 Uhr

Ermittler sehen psychische Störung bei Messerangreifer von Lyon

Der Angreifer, der bei einer Messerattacke bei Lyon einen Menschen getötet hat und weitere verletzte, hat nach Angaben des französischen Innenstaatssekretärs Laurent Nuñez eine psychische Störung. Dies haben erste Ermittlungen gezeigt, wie Nuñez dem Fernsehsender CNews sagte.

Nach Polizeiangaben handelt es sich bei dem Täter um einen Asylbewerber aus Afghanistan. Bei dem Angriff am Samstag wurde ein 19-Jähriger getötet, acht Personen wurden verletzt.

13:38 Uhr

Bayerischer Wirtschaftsminister nennt Grüne "Kifferpartei"

imago91666779h.jpg

Hubert Aiwanger im munteren Austausch mit Bayerns Ministerpräsident Markus Söder.

(Foto: imago images / Sven Simon)

Beim Gillamoos-Volksfest im niederbayerischen Abensberg scheint die Wortwahl etwas deftiger zu sein. Erst kommentierte Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow das Erstarken der AfD mit den Worten "Auschwitz ist nicht aus dem Nichts gekommen", nun wettert Hubert Aiwanger, Chef der Freien Wähler und Koalitionspartner der CSU in Bayern, gegen die Grünen.

"Wir müssen die grüne Ideologie stoppen, bevor die noch mehr Unheil anrichten", sagte der bayerische Wirtschaftsminister und nannte die Grünen eine "Kifferpartei". Politiker der Partei bezeichnete Aiwanger außerdem als "Großstadt-Ökologen": "Die haben häufig noch nie eine echte Sau gesehen, höchstens ein Marzipanschweinchen." In den Bundesländern, in denen die Grünen mitregieren, sei die Partei eine Enttäuschung und setze ihre eigenen Forderungen nicht um.

13:19 Uhr

Bremer AfD-Fraktion bricht auseinander

imago92117931h.jpg

Landesvorsitzender Frank Magnitz (r.) und Mark Runge. Thomas Jürgewitz duckt sich gekonnt weg.

(Foto: imago images / Eckhard Stengel)

Während sich die AfD über die gewonnenen Wählerstimmen in Brandenburg und Sachsen freut, rappelt es im Bremer Landtag gewaltig. Gut drei Monate nach der Bürgerschaftswahl ist die Landtagsfraktion der Rechtspopulisten nach einem parteiinternem Streit zerbrochen.

Der Landesvorsitzende Frank Magnitz sowie die Abgeordneten Uwe Felgenträger und Mark Runge erklärten ihren Austritt aus der bislang fünfköpfigen Fraktion. Auslöser sei ein Zerwürfnis mit Fraktionschef Thomas Jürgewitz, erklärte Magnitz. Jürgewitz habe eine konstruktive Oppositionsarbeit in der Bürgerschaft blockiert und ihn beschuldigt, eine fünfstellige Geldsumme unterschlagen zu haben.

Mehr dazu lesen Sie hier.
13:00 Uhr

Die schönsten Momente aus 20 Jahren "Wer wird Millionär"

"Wer wird Millionär" - die Quizshow-Mutter von RTL wird 20 Jahre alt. Das muss gefeiert werden. Mir bleibt immer die erste richtig beantwortete Eine-Million-Euro-Frage in Erinnerung. Deren Antwort lautete: Tenzing Norgay - der Sherpa, der mit Edmund Hillary 1953 nach der Erstbsteigung auf dem Mount Everest stand.

 

12:43 Uhr

China soll über iPhone-Sicherheitslücke spioniert haben

Die von Google entdeckten Spionageangriffe gegen das iPhone haben sich laut Medienberichten gegen die Volksgruppe der Uiguren in China gerichtet. Die Websites, über die die Geräte infiziert wurden, seien auf die muslimische Minderheit ausgerichtet gewesen, schrieben das Technologieblog "TechCrunch" und das Magazin "Forbes" unter Berufung auf informierte Personen. "Forbes" zufolge wurden neben dem iPhone auch Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android sowie Windows-PCs ins Visier genommen.

Mit den Uiguren als Ziel kämen vor allem chinesische Behörden als Urheber der Schadsoftware in Frage. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch geht davon aus, dass eine Million Menschen in der Provinz Xinjiang in Umerziehungslagern sind, die meisten von ihnen Uiguren. Sie sind ethnisch mit den Türken verwandt und fühlen sich von den herrschenden Han-Chinesen unterdrückt. Nach ihrer Machtübernahme 1949 in Peking hatten die Kommunisten das frühere Ostturkestan China einverleibt. Die Regierung in Peking wirft uigurischen Gruppen Separatismus und Terrorismus vor.

12:17 Uhr

Dieser Hollywood-Star besucht Gottesdienste von Kanye West

imago93188626h.jpg

Brad Pitt ist zurzeit in "Once upon a time in Hollywood" im Kino zu sehen.

(Foto: imago images / APress)

Hallelujah. US-Rapper Kanye West veranstaltet seit einiger Zeit seine Sonntags-Gottesdienste an verschiedenen Orten - eine Art Konzert mit mehreren Musikern und Sängern. Auch beim berühmten Coachella-Festival trat er in diesem Jahr damit auf. Am gestrigen Sonntag hatte er unerwartete Promi-Unterstützung.

Hollywood-Star Brad Pitt nahm überraschend am Gottesdienst teil. Fotos im Internet zeigen, wie Pitt mit Sonnenbrille und Kappe den Gastgeber begrüßt. Die Entscheidung, an der Veranstaltung in Los Angeles teilzunehmen, traf der Schauspieler dem Promi-Portal "TMZ.com" zufolge spontan, er sei bereits einmal zuvor dort gewesen.

11:45 Uhr

Tänzerin stirbt durch Feuerwerksexplosion bei Bühnenshow

Die spanische Tänzerin Joana Sainz ist während eines Auftritts bei einem Stadtfest gestorben, nachdem sie vom explodierenden Feuerwerk getroffen wurde. Die 30-Jährige war mit ihrer 15-köpfigen Gruppe "Super Hollywood Orchestra" in der kleinen Stadt Las Berlanas etwa 130 Kilometer nordwestlich von Madrid vor etwa 1000 Leuten aufgetreten, als durch das Feuerwerk Scherben eines Metallgehäuses in ihren Bauch geschleudert wurden. Sainz erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen.

"Niemand kann es erklären", sagte Promoter Isidoro López der lokalen Nachrichtenagentur Avila Red. "Wir machen das schon seit fünf Jahren." Wie eine Wunderkerze sollten eigentlich 15 bis 20 Sekunden lang andauernde Fontänen für eine "kleine Show" sorgen. In diesem Fall hat der Hersteller möglicherweise versehentlich eine der Wunderkerzen mit dem falschen Material gefüllt, wodurch das Metallgehäuse des Geräts explodiert sei, vermutet López.

Mehr dazu lesen Sie hier.
11:19 Uhr

19-jährige Deutsche auf Kreta vergewaltigt

Weil sie eine 19-jährige deutsche Touristin vergewaltigt haben sollen, sind auf Kreta Medienberichten zufolge zwei Israelis festgenommen worden. Die 29 und 35 Jahre alten Männer hätte die Deutsche in einem Club kennengelernt, berichteten israelische Medien. Anschließend sei sie mit ihnen ins Hotel gegangen und dort von den Männern zum Sex gezwungen worden. Die Verdächtigen bestreiten die Vorwürfe.

Das israelische Außenministerium bestätigte die Festnahme der Männer. "Das ist reine Verleumdung", sagte die Anwältin der Israelis der Nachrichtenseite "ynet". Sie könne die Unschuld der Tatverdächtigen beweisen. Laut israelischen Medienberichten ereignete sich der Vorfall am Freitag.

Mehr dazu lesen Sie hier.
10:53 Uhr

Produzent und Sänger Edo Zanki ist tot

imago56523123h.jpg

Edo Zanki

(Foto: imago images / Andreas Weihs)

Durch seine Auftritte mit Thomas D und den Söhnen Mannheims wurde der Sänger, Musiker und Produzent Edo Zanki bekannt. Nun ist er im Alter von 66 Jahren an den Folgen einer kurzen und schweren Krankheit gestorben. Das haben sein Bruder Vilko Zanki und sein Management im badischen Karlsdorf-Neuthard mitgeteilt.

  • Bekannt war Zanki zuletzt vor allem als Produzent und Komponist. Er produzierte unter anderem ein Album mit Herbert Grönemeyer ("Total Egal").
  • Zanki, 1952 im kroatischen Zadar im damaligen Jugoslawien geboren, kam im Alter von fünf Jahren mit seinen Eltern nach Deutschland. Laut der Facebook-Seite des Musikers hatte er für die kommenden Monate noch Veranstaltungen geplant.
  • "Wir verlieren einen Pionier und Wegbereiter deutscher Pop- und Soulmusik, einen international gefragten Produzenten und Songschreiber sowie einen liebevollen, charismatischen und neugierigen Menschen", heißt es im Facebook-Post seines Managements.
*Datenschutz

 

Mehr dazu lesen Sie hier.
10:07 Uhr

Justiz bestätigt: Vermisste Nathalie ist tot

Nach dem Fund einer Leiche an einem Feld in Nordfriesland am Wochenende herrscht nun traurige Gewissheit. Bei der Toten handelt es sich um die vermisste 23-jährige Nathalie, wie die Staatsanwaltschaft der "Bild"-Zeitung bestätigte. "Nach den bisherigen Feststellungen gehen wir davon aus, dass es sich um die vermisste Nathalie handelt."

Seit dem 17. August wird die 23-Jährige aus Stadum, einer Gemeinde etwa 20 Kilometer westlich von Flensburg, vermisst. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von einem Tötungsdelikt aus. Ein 46-jähriger Deutscher wurde unter dringendem Verdacht des Totschlags festgenommen.

Mehr dazu lesen Sie hier.
09:42 Uhr

Plomben adé - Forscher entwickeln Gel gegen Zahnfüllungen

imago93036112h.jpg

Das Gel der chinesischen Forscher wäre eine konservative Methode bei der Wiederherstellung des Zahnschmelzes.

(Foto: imago images / Panthermedia)

Für alle, die Angst vor dem Zahnarzt haben, gibt es bald eine Lösung. Statt Löcher mit Plomben zu füllen, können sich diese bald selbst verschließen. Forscher der chinesischen Universität Zhejiang haben ein Gel entwickelt, das den Zahnschmelz wieder wachsen lässt. Das Gel besteht aus Kalzium und Phosphat - den Bausteinen für echten Zahnschmelz. Die in Tests entstandene neue Zahnschmelz-Schicht war zwar etwa 400-mal dünner als unbeschädigter Zahnschmelz, doch laut Forschern wäre es möglich, durch wiederholtes Aufgetragen des Gels eine Reparaturschicht aufzubauen.

Der Zahnschmelz ist die Schutzschicht auf der Außenseite der Zähne – und das härteste biologisch erzeugte Material. Durch Säure im Mund und wiederholtes Kauen wird er stetig abgenutzt, was zu Hohlräumen führt. Die meisten Füllungen werden beim Zahnarzt aus Metall, Keramik oder Harz gefertigt.

Mehr dazu lesen Sie hier.
09:11 Uhr

Sechs Touristen sterben bei Flutwelle in Kenia

imago73713069h.jpg

Die bekannte Schlucht im Hell's Gate National Park.

(Foto: imago/Xinhua Afrika)

Mindestens sechs Touristen sind in einem kenianischen Wildreservat von einer Flutwelle überrascht und getötet worden. Ein weiterer Urlauber wurde noch vermisst, wie die die Nationalparkbehörde KWS auf Twitter mitteilte.

Die Nationalität der Opfer war zunächst unbekannt. Die Touristen waren im Hell's Gate National Park in der Nakuru-Region unterwegs.

*Datenschutz

 

08:41 Uhr

Ex-AfD-Chefin Petry erlebt Debakel bei Landtagswahlen

imago90507614h.jpg

Kurz nach der Bundestagswahl 2017 trat Petry aus der AfD aus

(Foto: imago images / Metodi Popow)

Die frühere AfD-Chefin Frauke Petry hat bei der Landtagswahl als Direktkandidatin ihrer Blauen Partei kaum Zuspruch bei den Wählern gefunden. Petry kam in ihrem Wahlkreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge 3 gerade einmal auf 805 Erststimmen. Das entsprach einem Anteil von 2 Prozent. Der Wahlkreis ging an den Generalsekretär der AfD, Jan Zwerg, der 35 Prozent der Erststimmen gewann.

Bei der Bundestagswahl 2017 hatte Petry in der Sächsischen Schweiz noch das Direktmandat gewonnen, unter ihrer Führung kam die AfD dort auf mehr als 35 Prozent.

Einen Überblick zu den Wahlergebnissen finden Sie hier.

Mehr dazu lesen Sie hier.
08:04 Uhr

Farmerin von Hahn tödlich verletzt

Mehrere unglückliche Zustände haben eine 76 Jahre alten Farmerin auf einem Bauernhof in Australien beim Eiersammeln das Leben gekostet. Ein Hahn ging auf die Frau im Hühnerstall los und verletzte sie durch Schnabelhiebe ins linke Bein tödlich, wie der Fernsehsender ABC berichtete.

Wie sich bei einer Studie für die Universität der südaustralischen Stadt Adelaide herausstellte, litt die Farmerin an Krampfadern. Die Verletzungen durch das Tier führten dazu, dass ihr Kreislauf zusammenbrach und sie verblutete.

07:48 Uhr

Riekes Rückspiegel am 2. September 2019

RTR9WG5.jpg

15 Jahre nach dem Brand in der Anna-Amalia-Bibliothek dauern die Restaurierungsarbeiten immer noch an.

(Foto: REUTERS)

Erinnern Sie sich … an den verheerenden Brand in der Weimarer Herzogin Anna Amalia Bibliothek? Es war mutmaßlich ein defektes Elektrokabel im Dachstuhl der Bibliothek, die zum Unesco-Weltkulturerbe gehört, das heute vor 15 Jahren Feuer fing. Die Flammen zerstörten unter anderem 50.000 historische Bücher. Weitere 118.000 Werke wurden bei der Kulturkatastrophe vom 2. September 2004 teils stark beschädigt.

Rieke-NEU-final.jpg

Für die Restaurierungsarbeiten an den Büchern wurde eigens eine Werkstatt für brandgeschädigtes Schriftgut errichtet, in der auch anderthalb Jahrzehnte nach dem Inferno Hochbetrieb herrscht. Der Wiederaufbau des Gebäudes indes war schneller möglich: Dank zahlreicher Spender konnte die ebenfalls stark zerstörte Bibliothek mit dem berühmten Rokokosaal wieder eröffnen.

Wir gratulieren … Keanu Reeves, dem Schauspieler mit Hang zu aktionsgeladenen Blockbustern, zum 55. Geburtstag. Dank ihm sollte jeder wissen, dass wir alle nur in einer Scheinwelt namens Matrix leben. Ob ihm Agent Smith gratuliert? Wir tun es und freuen uns auf den heutigen Filmmarathon aus den Trilogien von Matrix oder John Wick!

imago91265960h.jpg

Schon 55? Verrückt!

(Foto: imago images / MediaPunch)

07:35 Uhr

Das wird heute wichtig

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,

die Wahlen in Brandenburg und Sachsen liegen hinter uns, das große politische Beben bleibt aber aus. Wer in den beiden Ost-Bundesländern am meisten vom Urnengang profitiert hat, können Sie hier nachlesen. Für die kommenden Tage stehen natürlich Koalitionsgespräche auf dem Programm, das endgültige Wahlergebnis wird heute noch von den jeweiligen Spitzenvertretern der Parteien bewertet. So will etwa CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer gegen 13.30 Uhr vor die Presse treten, SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil um 14.00 Uhr.

Und das wird heute sonst noch wichtig:

  • Der hochgefährliche Hurrikan "Dorian" ist mit zerstörerischen Windgeschwindigkeiten von knapp 300 Kilometern pro Stunde auf die nördlichen Bahamas getroffen. Erste Fernsehbilder von der Inselgruppe südöstlich des US-Bundesstaats Florida zeigten ein Bild der Verwüstung - abgedeckte Häuser, umgeknickte Bäume und dramatische Überschwemmungen. Über die Entwicklung des Sturms werden wir weiter berichten.
  • Heute soll der Wahlvorstand der SPD zusammenkommen, um das Kandidatenfeld endgültig zu bestätigen. In den kommenden Wochen werden voraussichtlich acht Kandidatenduos um den Parteivorsitz kämpfen. An dieser Bewerberlage hatte sich zunächst nichts mehr geändert.
  • Die Spitzen der schwarz-roten Koalition kommen um 18.30 Uhr zu einer Koalitionsrunde zusammen. Das Treffen in Berlin soll der Vorbereitung des sogenannten Klimakabinetts am 20. September dienen. Dann sollen Beschlüsse für mehr Klimaschutz gefasst werden.
  • Nach dem Fund einer Leiche an einem Feld in Nordfriesland wollen die Ermittler heute neue Erkenntnisse mitteilen. Ob es sich um die seit zwei Wochen vermisste 23-jährige Nathalie handelt, konnte die Polizei am Wochenende noch nicht sagen.
  • Alexander Zverev und Julia Görges kämpfen bei den US Open um den Einzug ins Viertelfinale.

Alle weiteren wichtigen und wissenswerten Nachrichten wird Ihnen "Der Tag" natürlich nicht vorenthalten. Bei Fragen und Anregungen können Sie mich per E-Mail erreichen. Starten Sie gut in die Woche!

07:25 Uhr

Frühherbst bringt Temperatursturz in ganz Deutschland

In der neuen Wetterwoche hat der Hochsommer vorerst keine Chance mehr und stattdessen klopft der Frühherbst an. Das spüren wir heute zum Start in den Tag bei frischen Frühwerten zwischen 7 und 15 Grad. Lediglich die Küsten sowie die Regionen vom Alpenrand bis herauf in die Lausitz zeigen sich bei 16 oder 17 Grad noch milder.

Denn dort sind dichtere Wolken unterwegs, die besonders an den Alpen noch teils kräftigen Dauerregen mitbringen. Auch im Norden geht es heute wechselhaft mit Schauern weiter, die von der Nordsee her von einzelnen Gewittern begleitet sind. Ansonsten kann sich der Tag bei einem trockenen Mix aus Sonne und Wolken aber durchaus sehen lassen.

Björn Alexander

Björn Alexander

Die Temperaturen: Besonders der Osten, wo es gestern noch bis zu 34 Grad gab (heißester Ort war Guben in Brandenburg mit 34,2 Grad), bekommt einen satten Temperatursturz von um die 10 Grad, während es weiter westlich ja gestern bereits abgekühlt ist. Dementsprechend bekommen wir meistens nur noch 18 bis 23 Grad. Nochmals frischer geht es am regnerischen Alpenrand bei gerade einmal 14 Grad durch den Tag.

Die weiteren Aussichten: Zur Wochenmitte gibt der Spätsommer noch einmal ein Lebenszeichen, bevor Teil 2 der Talfahrt der Temperaturen beginnt. Hier die Details dazu sowie ein Rückblick auf den Sommer 2019. Damit wünsche ich Ihnen einen guten Start in den Tag.

Ihr Björn Alexander

 

06:51 Uhr

Johnson sagt Brexit-Gespräche mit No-Deal-Gegnern ab

Boris Johnson steht auf Konfrontation und will seinen harten Brexit-Kurs trotz Gegenwind durchsetzen. Dem Gegenwind direkt aussetzen will er sich wohl jedoch nicht. Kurz vor der Rückkehr des britischen Parlaments aus den Sommerferien hat der Premierminister ein für den heutigen Montag geplantes Treffen mit Gegnern seines Brexit-Kurses aus den eigenen Reihen abgesagt. Damit stehen die Zeichen in London klar auf Sturm: Wenn das Parlament am Dienstag erstmals wieder zusammentritt, wird mit einer beispiellosen Auseinandersetzung gerechnet.

Johnson will sein Land notfalls auch ohne Abkommen am 31. Oktober aus der EU führen, die Opposition und einige Rebellen aus der Regierungsfraktion wollen dies um jeden Preis verhindern.

Bei Boris Johnson muss ich immer an Song von Fettes Brot denken. "The Grosser" passt mit einem Augenzwinkern textlich einfach gut zum britischen Premier. Und den Tag darf man ja auch mit Musik starten.

Manche nenn' mich den Weltraumcowboy, yeah,
die anderen nennen mich den Gangster der Liebe
Wiederum andere nennen mich Borrrris'ah
denn ich sag, wie die Dinge wirklich sind

*Datenschutz

 

Mehr dazu lesen Sie hier.
06:29 Uhr

Böhmermann scheitert an Vorgaben für SPD-Parteivorsitz

Wer wird das Ruder der SPD übernehmen? Mehrere Duos und Einzelkandidaten haben sich bereits bereit erklärt, die Nachfolge von Andrea Nahles antreten zu wollen. Auch TV-Satiriker Jan Böhmermann hatte kurzfristig seine Bewerbung angekündigt, obwohl er kein Parteimitglied ist. Nach eigenen Angaben ist er aber an den Vorgaben gescheitert.

*Datenschutz

"Trotz vollen Einsatzes hat es am Ende möglicherweise knapp nicht gereicht, die strengen Kriterien zu erfüllen", schrieb Böhmermann nach dem Ende der Frist auf Twitter. Er werde Montagmittag Stellung nehmen, wie es weitergehe und ob er seine Kandidatur für den Parteivorsitz gegebenenfalls noch juristisch durchsetzen werde.

Der Sprecher des SPD-Landesverbands Sachsen-Anhalt, Martin Krems-Möbbeck, hatte bestätigt, dass Böhmermann in Köthen aufgenommen worden sei. Dies reiche jedoch formal nicht aus, weil der TV-Moderator nicht in Köthen wohne.

Mehr dazu lesen Sie hier.
06:02 Uhr

Brasiliens Präsident Bolsonaro muss erneut unters Messer

Vor einem Jahr hatte ein geistig verwirrter Mann bei einer Wahlkampfveranstaltung auf den damaligen Präsidentschaftskandidaten Jair Bolsonaro eingestochen und ihm eine schwere Bauchverletzung zugefügt. Nun muss sich das brasilianische Staatsoberhaupt erneut einer Operation unterziehen, teilte er in sozialen Medien mit.

Er werde einer Operation zur Korrektur eines Narbenbruchs unterzogen, der durch chirurgische Eingriffe entstanden sei, zitierte Bolsonaro einen Arzt, nachdem er in São Paulo untersucht worden war. Er veröffentlichte außerdem ein Foto von sich mit zwei Medizinern und schrieb dazu: "Wie es aussieht, werde ich in Kürze zehn Tage Urlaub mit ihnen "genießen"."