Der Tag

Der Tag Initiative Schwarzer Menschen begrüßt Verzicht auf Begriff "Schwarzfahren"

247454186.jpg

Nicht nur die Entstehungsgeschichte eines Begriffs zählt für die ISD bei der Bewertung.

(Foto: picture alliance / ZB)

Die Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland Bund (ISD) hat die Ankündigung der Verkehrsgesellschaften in Berlin und München sehr positiv aufgenommen, künftig auf den Begriff "Schwarzfahren" zu verzichten. "Es ist begrüßenswert, denn der Begriff hat für schwarze Menschen einen negativen Anklang", sagte der Sprecher der Initiative, Tahir Della. "Es wird damit assoziiert, dass Schwarzes für etwas Negatives steht." Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) hatten der "Bild"-Zeitung bestätigt, Fahren ohne gültigen Fahrschein nicht mehr als Schwarzfahren zu bezeichnen. Der Begriff kommt in diesem Fall allerdings nicht von der Farbe, sondern vom jiddischen Wort shvarts, das arm heißt.

ISD-Sprecher Della sagte, es sei bei vielen Begriffen so, dass diese ursprünglich anders angelegt waren. Sprache verändere sich aber. "Auch wenn Schwarzfahren überhaupt nicht rassistisch angelegt war, ist trotzdem die Wirkung bei Betroffenen, dass schwarz für etwas Negatives steht, für Kriminalität etwa oder Illegalität." Deshalb sei es sinnvoll, den Begriff nicht mehr zu nutzen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen