Der Tag

Der Tag Mehr als die Hälfte der Mekka-Toten waren Iraner

7903e142276c68c5d4b8c841231fcb9f.jpg

Eine Iranerin zeigt ein Foto ihres Mannes, der immer noch als vermisst gilt.

(Foto: REUTERS)

Nun ist es offiziell: Mehr als die Hälfte der Toten bei der Massenpanik bei Mekka (Saudi-Arabien) vergangene Woche waren Iraner.

  • Das teilten die iranischen Behörden mit.
  • BBC berichtet, im Iran gebe es keine Hoffnung mehr, dass bis jetzt vermisste Pilger noch am Leben seien.
  • Insgesamt geht man von 464 getöteten iranischen Pilgern aus.
  • Die offizielle Gesamtzahl der Toten beträgt 769.
  • Iran, Pakistan, Indien und Indonesien gehen aber von mehr als 1000 Opfern aus. Alle diese Länder hatten viele Opfer zu beklagen.
  • Das Unglück hat zu neuen Spannungen zwischen Saudi-Arabien und dem Iran geführt. Teheran macht die Saudis verantwortlich dafür.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen