Unterhaltung

Eine Rock-Legende kehrt zurück AC/DC bringen neue Platte raus

imago0064542088h.jpg

Die letzten Auftritte von AC/DC liegen schon mehr als fünf Jahre zurück.

(Foto: imago/Eibner Europa)

Es war still geworden um sie geworden in den vergangenen sechs Jahren. Doch nun melden sich AC/DC mit einem neuen Album zurück. Vor dem Release von "Power Up" versorgen die australischen Rocker ihrer Fans nun mit einer ersten Single-Auskopplung. Die Fans sind begeistert.

Eine Rock-Legende kehrt zurück: Am 13. November erscheint das neue Album "Power Up" der australischen Hardrock-Band AC/DC. Es ist das erste Album nach sechs Jahren Pause.

Das Quintett um Sänger Brian Johnson - der wegen Hörproblemen die letzten Jahre aussetzen musste - und Leadgitarrist Angus Young ist wieder komplett am Start. Mit den Musikern Cliff Williams (Bass), Phil Rudd (Schlagzeug) und Stevie Young (Rhythmusgitarre) präsentiert die Band zwölf Songs mit typischem Sound, so die Plattenfirma Columbia/Sony.

Die neuen Songs seien unter der Regie von Brendan O'Brien entstanden. Der hatte bereits "Black Ice" (2008) und "Rock Or Bust" (2014) produziert.

Und tatsächlich: "Shot In The Dark", die erste Single-Auskoppelung, die am heutigen Mittwoch erschien, hätte genauso gut auf den Erfolgsplatten wie "Highway To Hell" (1974) oder "Back in Black" (1980) laufen können. Auch bei den alteingesessenen Fans kommt der Song sehr gut an. Er erreichte in wenigen Stunden fast eine Million Klicks auf Youtube.

"Danke, AC/DC"

"In diesen unruhigen Momenten" sei es schön, "die Lebensfreude, diese unsterblichen Riffs", die "unsere Existenz kennzeichnen", wiederzuentdecken, kommentiert ein Nutzer. "Danke AC/DC." Ein weiterer fühlt sich an die Alben "Flick Of The Switch" (1983) und "Fly On The Wall" (1985) zurückerinnert. "Was für ein besonderer Tag für die Rockgeschichte. Wir haben Eddie verloren und eine Single von AC/DC gehört", schreibt ein weiterer Fan. Damit bezieht er sich auf die Rock-Legende Eddie Van Halen, der am Dienstag seinem Krebsleiden erlag.

AC/DC gehören zu den wichtigsten Rockbands der Geschichte. Sie wurde 1973 von den Brüdern Malcolm und Angus Young gegründet. Sänger Brian Johnson stieß 1980 dazu, nachdem sein Vorgänger Bon Scott an den Folgen einer Alkoholvergiftung gestorben war. 2017 starb Malcolm Young nach langer Krankheit. Die Band veröffentlichte über ein Dutzend Studioalben und verkaufte über 200 Millionen Tonträger.

Quelle: ntv.de, lri/spot