Unterhaltung

Ex-GZSZ-Star im "Playboy" Anne Brendler genießt nackt ihr Lebensgefühl

Cover Playboy 11_20.jpg

Der "Playboy mit Anne Brendler erscheint im November.

(Foto: Philip la Pepa für Playboy Deutschland November 2020)

Ihr letzter Gastauftritt bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" ist schon eine Weile her. Dennoch verbinden viele Anne Brendler immer noch vor allem mit ihrer Rolle als Jo Gerners Tochter in der RTL-Serie. Jetzt jedoch brennen sich vielleicht auch neue Bilder von ihr ein - Bilder aus dem "Playboy".

Ihr erstes Engagement in der RTL-Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (GZSZ) hatte Anne Brendler tatsächlich schon 1996. Wer rechnen kann, wird feststellen, dass das inzwischen nahezu ein Vierteljahrhundert her ist.

Pressebild 2 Anne Brendler_0.jpg

Die Fotos von Anne Brendler entstanden auf Mallorca.

(Foto: Philip la Pepa für Playboy Deutschland November 2020)

Dementsprechend ist die Serien-Tochter von Jo Gerner (Wolfgang Bahro) namens Vanessa Richter, die Brendler bei GZSZ verkörperte, auch schon ein bisschen gealtert. 48 Jahre ist die 1972 in Berlin geborene Schauspielerin heute alt.

"Einfach Ja gesagt"

Für Brendler ist dies allerdings kein Grund, sich nun nicht für den "Playboy" auszuziehen. Ganz im Gegenteil! "Ich habe ein besseres Lebensgefühl als früher. Dadurch fühle ich mich auch in meiner Haut wohler, obwohl ich vor 25 Jahren wahrscheinlich nicht schlechter aussah als heute", sagt sie im Interview mit dem Magazin, das tatsächlich nicht zum ersten Mal bei ihr angefragt hat. "Es gab vor vielen Jahren schon einmal die Überlegung. Es kam aber nicht zustande", plaudert Brendler aus.

Nun jedoch habe sie "einfach Ja gesagt", als ihr das Angebot unterbreitet wurde, für die deutsche Ausgabe des "Playboy" abzulegen. Und so können sie die Leser des Herrenmagazins nun hüllenlos auf Fotos sehen, die bei einem Shooting auf Mallorca entstanden sind.

GZSZ-Ableger "Sunny"

Zwar wirkte Brendler mittlerweile auch in zahlreichen anderen Film- und Fernsehformaten wie etwa "Tatort", "Alarm für Cobra 11" oder "Großstadtrevier" mit. Doch die Rolle in GZSZ hat sie nie ganz losgelassen. Nach ihrem ersten Engagement zwischen 1996 und 1998 absolvierte sie später immer wieder mal weitere Gastauftritte in der RTL-Serie. Inzwischen ist sie Teil des Ablegers "Sunny - Wer bist du wirklich?", der sich um Vanessa Richters Tochter Sunny (Valentina Pahde) dreht.

Pressebild 1 Anne Brendler_1.JPG

Mit GZSZ hat sie ihren Frieden.

(Foto: Philip la Pepa für Playboy Deutschland November 2020)

Für Brendler ist auch das allerdings kein Grund zum Hadern. "GZSZ hat einfach eine enorme Reichweite. Selbst wenn ich 20 Filme im Jahr machen würde, die Soap prägt sich bei den Leuten einfach durch die tägliche Ausstrahlung stärker ein", sagt sie im "Playboy"-Interview.

Die Möglichkeiten, die ihr mit der Serie "Sunny" als Schauspielerin geboten würden, könne sie deshalb durchaus genießen, erklärt Brendler. "Es ist schön, wenn man mit so einer Serienfigur älter werden und der Charakter sich weiterentwickeln kann. Das würde ich gerne noch länger und intensiver machen", verrät sie.

Vom Beruf "therapiert"

Dabei sei die Schauspielerei ursprünglich gar nicht ihr Berufswunsch gewesen, weiß Brendler weiter zu berichten. "Ich wurde eher vom Leben in diesen Beruf gezwungen. Ich habe viele Jahre gebraucht zu akzeptieren, dass ich Schauspielerin bin. Und jetzt bin ich so froh darüber", erläutert sie. Als Kind sei sie "fast schon pathologisch" schüchtern gewesen. "Mein Beruf hat mich etwas therapiert", fügt sie hinzu.

Na, dann hoffen wir doch auf noch viele weitere öffentliche Therapiesitzungen mit Anne Brendler. Die Serie "Sunny - Wer bist du wirklich?" ist jedenfalls bei TVNOW abrufbar.

Weitere Motive von Anna Brendler gibt es exklusiv nur beim "Playboy".

Quelle: ntv.de, vpr