Unterhaltung

"Für immer und ewig" Ariana Grande hat sich verlobt

126777973.jpg

Ariana Grande ist wieder glücklich.

(Foto: picture alliance/dpa)

Ariana Grande macht nach dem Selbstmordattentat auf ihr Konzert 2017 und dem Tod von Ex-Freund Mac Miller 2018 eine harte Zeit durch. Jetzt aber ist sie endlich wieder glücklich und hat sich mit ihrem neuen Freund Dalton Gomez verlobt.

Popstar Ariana Grande hat sich mit dem Luxusimmobilienmakler Dalton Gomez verlobt. Das gab die Sängerin nun auf Instagram bekannt. Sie teilte mehrere Bilder von sich und Gomez und schrieb dazu: "Für immer und ewig". In der Fotostrecke präsentierte sie auch ihren Diamantring. Zahlreiche Promis gratulierten in den Kommentaren, darunter Kim Kardashian und Hailey Bieber.

Öffentlich machte Grande ihre neue Beziehung im Frühjahr. Im Musikvideo zu "Stuck With U" war sie mit Dalton Gomez zu sehen. Die beiden sollen seit Jahresbeginn liiert sein. Im Juni zeigte die Sängerin ihr Liebesglück in Form eines ersten Pärchenselfies in den sozialen Medien. Gomez arbeitet für die Aaron Kirman Group in Los Angeles. Auf der Website der Agentur heißt es, er sei in Südkalifornien geboren und aufgewachsen. Seit fünf Jahren ist er demnach als Luxusimmobilienmakler tätig.

Anschlag und Drogentod zu verarbeiten

Ariana Grande war zuvor unter anderem mit Mac Miller liiert, der 2018 an einer versehentlichen Überdosis von Drogen, Medikamenten und Alkohol starb. Die Sängerin, damals verlobt mit dem Comedian Pete Davidson, schrieb nach dem Tod ihres Ex-Freundes auf Instagram: "Ich habe dich von dem Tag an verehrt, an dem ich dich getroffen habe, als ich neunzehn war, und ich werde es immer tun." Kurze Zeit später trennte sie sich von Davidson.

Am 22. Mai 2017 hatte ein Selbstmordattentäter nach einem Konzert der Sängerin in Manchester einen Sprengsatz gezündet und 22 Menschen mit in den Tod gerissen, darunter viele Jugendliche. Etwa 800 weitere Menschen erlitten Verletzungen oder wurden traumatisiert. Und auch Grande hatte lange mit den Folgen zu kämpfen. "Es ist schwer, darüber zu sprechen, weil so viele Menschen so schwere und enorme Verluste erlitten haben", sagte die US-Sängerin unter Tränen der "Vogue" in einem Interview zum ersten Jahrestag des Attentats. "Ich glaube nicht, dass ich jemals darüber sprechen werden kann, ohne zu weinen."

Quelle: ntv.de, nan/spot

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.