Unterhaltung

"Frisch aus der Sauna" Ashley Graham macht sich nackig

AP_18341173077583.jpg

(Foto: John Nacion/STAR MAX/IPx)

Viele Dinge funktionieren am besten angezogen: Ein Konto eröffnen zum Beispiel oder Schnee schippen. Für manche Aktivitäten aber empfiehlt sich Nacktheit und dazu zählt der Sauna-Gang. Ashley Graham schießt danach gern ein Beweisfoto.

Schon klar, in der Sauna scannt man gefälligst keine fremden Körper ab. Aber ganz ohne Hingucken geht dann eben doch nicht. Ein echter Glückspilz, wer dabei Ashley Graham begegnet. Das Model hat offenbar Freude am gelegentlichen Sauna-Gang und macht dabei - wie sollte es anders sein - eine fabelhafte Figur.

Wie Graham nach dem Saunieren so aussieht, können ihre Fans in einer Instagram-Story bestaunen. Dort teilte die 31-Jährige nämlich ein Foto, dass sie "frisch aus der Sauna" kommend zeigt. So lautet jedenfalls der Text zum Bild. Soll heißen: Graham posiert nackig für ein Spiegel-Selfie im Spa.

IMG_3793.PNG

Ashley Graham posiert nackt für ein Spiegelselfie.

(Foto: Instagram/ashleygraham)

Ein bisschen Entspannung vor dem großen Auftritt muss sein. Graham berichtet nämlich backstage über die diesjährige Wahl zur Miss Universe in Thailand. Dort scheint Graham kurz vor der alles entscheidenden Show vor allem eine Sache umzutreiben: Donuts. Eine entsprechende Restaurant-Kette ist Sponsor der Veranstaltung und versorgt hinter den Kulissen offenbar großzügig mit den süßen Teigteilchen.

Zwei Donuts pro Tag

Ebenfalls in einer Instagram-Story berichtet Graham, derzeit käme sie auf zwei Donuts pro Tag. Lustvoll verschlingt sie dann gleich noch einen Happen. Werbung? Vermutlich. Und dass die Kandidatinnen für die Miss Universe eben so freudig zulangen, darf bezweifelt werden. Aber immerhin Graham lässt es sich schmecken.

Graham zählt zu den erfolgreichsten Models der Welt. Als erstes Plus-Size-Model überhaupt auf die "Forbes"-Liste der bestbezahlten Models. In diesem Jahr allerdings ist sie nicht mehr unter den Top Ten gelandet. Sie wird es sicherlich verschmerzen können. Außerdem zählt sie zu den Models, die nicht nur Geld scheffeln, sondern auch eine Stimme haben wollen. Graham engagiert sich für mehr Vielfalt in der Modeindustrie. Seit neustem hat sie einen Podcast. In "Pretty Big Deal" setzt sie die Themen. Und gleich für die erste Folge konnte sie Kim Kardashian ins Boot holen.

Quelle: ame