Unterhaltung

Wegen Covid-Desinformation Auch Joni Mitchell entfernt Musik von Spotify

267054604.jpg

Joni Mitchell lässt ihre Musik von Spotify entfernen.

(Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS)

Startet Neil Young eine neue Bewegung? Nur wenige Tage nach ihm lässt auch die Sängerin Joni Mitchell all ihre Musik von Spotify entfernen. Ihre Begründung: Auf der Streaming-Plattform dürften "verantwortungslose Leute Lügen verbreiten, die Leben kosten".

Wenige Tage nach dem Sänger Neil Young verliert Spotify mit Joni Mitchell eine weitere Musik-Legende. "Ich stehe zu Neil Young", schreibt die Sängerin auf ihrer Website. Sie habe beschlossen, ihre gesamte Musik von Spotify zu entfernen.

Verantwortungslose Menschen verbreiteten Lügen, die Menschen das Leben kosten, schreibt sie weiter. "Ich stehe in dieser Angelegenheit in Solidarität zu Neil Young und den weltweiten wissenschaftlichen und medizinischen Gemeinschaften."

Neil Young hatte in dieser Woche seine Musik von Spotify entfernen lassen. "Spotify ist zu einem Ort der potenziell tödlichen Desinformation über Covid geworden", erklärte Young zur Begründung. "Lügen, die gegen Geld verkauft werden."

Young bezog sich damit vor allem auf den umstrittenen Podcast des US-Comedian Joe Rogan. Dieser äußert sich regelmäßig impfskeptisch und lädt Gäste ein, die nach Angaben von Hunderten Wissenschaftlern, Medizinern und Pflegekräften Falschinformationen über das Coronavirus verbreiten.

Spotify bietet Impfgegnern Plattform

Rogan ist einer der beliebtesten Podcast-Hosts weltweit, der vergangenes Jahr mit Spotify einen Exklusivvertrag schloss. Er steht allerdings in der Kritik wegen des Verharmlosen des Coronavirus und der Verbreitung von Verschwörungstheorien. In einer Episode interviewt er den Virologen Robert Malone, der bereits mehrfach durch die Verbreitung von Fehlinformationen aufgefallen ist. Im Podcast behaupten demnach beide, dass Krankenhäuser einen finanziellen Anreiz hätten, Todesfälle fälschlicherweise als durch Covid-19 verursacht zu diagnostizieren.

Hunderte Wissenschaftler, Professoren und Gesundheitsexperten baten daraufhin Spotify darum, Rogans Sendung mit Malone von Ende Dezember runterzunehmen. In einem offenen Brief beklagten sie "mehrere Falschinformationen über Covid-Impfstoffe".

Mitchell ist die erste große Künstlerin, die nach Young ihre Musik von Spotify entfernen lässt. Auf Spotify wird sie mit 3,7 Millionen monatlichen Zuhörern aufgeführt.

Quelle: ntv.de, ghö

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen