Unterhaltung

"Es ist der perfekte Ort" Berlin verliert Fashion Week an Frankfurt

imago0096237557h.jpg

Aus Frankfurt soll "die sexieste internationale Stadt der Welt" werden.

(Foto: imago images/Xinhua)

Berlin ist um ein Event ärmer: Der Veranstalter Premium Group kündigt den Umzug nach Frankfurt am Main an. Das bedeutet auch das Ende für die Fashion Week in der Hauptstadt.

Berlin verliert seinen Titel als Modehauptstadt Deutschlands: Die Messe Fashion Week zieht im kommenden Jahr nach Frankfurt am Main um, wo sie im Sommer als Frankfurt Fashion Week veranstaltet wird. Das gab der Veranstalter Premium Group bekannt.

*Datenschutz

Seit 2007 fand die Fashion Week zweimal im Jahr in Berlin statt. Hunderttausende Besucher strömten stets in die Hauptstadt, um die neuen Entwürfe vieler Designer zu sehen. "Die Fashion Week und das Format Fashion Week wird neu gedacht werden müssen", sagt die Geschäftsführerin der Premium Group, Anita Tillmann. "Man kommt nicht sofort auf Frankfurt, aber es ist der perfekte Ort." Das Konzept für das neue Event soll im Herbst vorgestellt werden.

In Hessen zeigt man sich hocherfreut über diese Entscheidung. "Fünf Plattformen, drei Messen, zwei Konferenzen, über 2000 Designer, Brands und Modeunternehmen - die Frankfurt Fashion Week wird zu einem hochgradig attraktiven und relevanten Standort für das internationale Modebusiness", ist sich der Geschäftsführer der Messe Frankfurt, Detlef Braun, sicher. Er wolle "aus Frankfurt die sexieste internationale Stadt der Welt machen". Im kommenden Jahr rechnet er mit mehr als 140.000 Besuchern aus 100 Nationen.

Vor dem Umzug noch eine "Berlin Fashion Week"

Laut Messe Frankfurt wird es im Januar vor dem Umzug noch eine "Berlin Fashion Week" geben. Vom 6. bis 8. Juli 2021 findet dann die neue Mode-Messe am Main statt, unter anderem auf der Zeil und dem Eisernen Steg. Ab 2022 gibt es jeweils im Januar und Juni zwei einwöchige Veranstaltungen pro Jahr.

Mit dem Umzug werde "die Wirtschaftsmetropole Frankfurt zum neuen Hotspot der Fashion- und Lifestyle-Szene und zur neuen internationalen Fashion-Metropole", sagt der Frankfurter SPD-Oberbürgermeister Peter Feldmann. "Die Realisierung einer Frankfurt Fashion Week bietet für die Stadt Frankfurt eine einmalige und internationale wirtschaftliche Chance."

Die Stadt hatte erst vor Kurzem die Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) an München verloren. Neben der Buchmesse könnte die Fashion Week nun zu einem der Aushängeschilder für die Frankfurter Messe werden. "Damit bringen wir die Stadt wieder ein Stück voran", sagt CDU-Wirtschafts-Dezernent Markus Frank der "Bild"-Zeitung.

Auch der Grünen-Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir betont die große wirtschaftliche Bedeutung für Frankfurt. "Das ist ein wichtiges und positives Signal für eine von den Folgen der Corona-Pandemie gebeutelte Branche", sagt er. Die Fashion Week musste in diesem Jahr wegen des Coronavirus abgesagt werden.

Quelle: ntv.de, lri