Unterhaltung

Trauerfeier für Boseman "Black Panther"-Star bereits beigesetzt

135106445.jpg

Chadwick Boseman wurde in South Carolina beigesetzt.

(Foto: picture alliance/dpa)

Der Schauspieler Chadwick Boseman ist Ende August unerwartet an Krebs gestorben. Seine Beerdigung nahe seiner Heimatstadt und eine Trauerfeier folgten schon wenige Tage darauf, wie eine Sterbeurkunde nun beweist.

Chadwick Boseman wurde sechs Tage nach seinem Tod in seinem Haus in Los Angeles in der Nähe seiner Heimatstadt in South Carolina beigesetzt. Dies geht aus einer Sterbeurkunde hervor, die der Associated Press vorliegt.

Der "Black Panther"-Star wurde am 3. September auf dem Friedhof der Welfare Baptist Church in Belton, South Carolina, etwa 18 Kilometer von Bosemans Heimatstadt Anderson entfernt, beerdigt, wie das Los Angeles County Zertifikat zeigte. Einen Tag später hielt Anderson eine öffentliche Trauerfeier für Boseman ab.

Boseman war am 28. August in seinem Haus in der Nähe des Griffith Park in Los Angeles gestorben. Die unmittelbare Ursache wurde als Multiorganversagen aufgeführt. Der Grund dafür war Darmkrebs gewesen, der laut seiner Familie vier Jahre zuvor bei dem Schauspieler diagnostiziert worden war.

Boseman war 2016 operiert worden, um den Darmkrebs zu entfernen. Im März dieses Jahres war eine weitere Operation durchgeführt worden, um metastasierten Krebs zu entfernen. Nur sehr wenige außerhalb seiner Familie hatten gewusst, dass Boseman, der in vier Marvel-Filmen den Superhelden Black Panther spielte und auch in der Jackie Robinson-Biografie 42 mitspielte, im Alter von 43 Jahren gegen Darmkrebs gekämpft hatte.

Quelle: ntv.de, dbe