Unterhaltung

Welterfolg mit "West Side Story" Broadway-Legende Stephen Sondheim ist tot

265952323.jpg

Für sein Schaffen wurde Sondheim unter anderem mit acht Grammy Awards ausgezeichnet.

(Foto: picture alliance / empics)

Am Broadway gilt Komponist Stephen Sondheim mit seinen Musical-Erfolgen als Legende. Barack Obama sagte einst über ihn, er habe "das amerikanische Musical neu erfunden", und ehrte den Ausnahmekünstler mit der Freiheitsmedaille. Nun ist Sondheim im Alter von 91 Jahren gestorben.

Der Musical-Komponist und Texter Stephen Sondheim ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Wie die Zeitung "New York Times" unter Berufung auf Sondheims Anwalt berichtete, starb er in seinem Haus in Roxbury im US-Bundesstaat Connecticut, nachdem er am Vortag noch mit Freunden Thanksgiving gefeiert hatte.

Sondheim galt als Broadway-Legende, 1957 gelang ihm der Durchbruch im Musiktheater, als er die Texte zu Leonard Bernsteins Welterfolg "West Side Story" schrieb. Im Laufe seiner langen Karriere als Komponist und Texter wirkte er an weiteren Musical-Erfolgen wie "Sweeney Todd", "Gypsy" oder "Sunday in the Park with George" mit.

Für sein Schaffen wurde er mit acht Grammy Awards, ebenso vielen Tony Awards, einem Oscar und dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. 2015 erhielt er vom damaligen Präsidenten Barack Obama die Freiheitsmedaille, die höchste zivile Auszeichnung der Vereinigten Staaten. "Um es einfach zu sagen: Stephen hat das amerikanische Musical neu erfunden", sagte Obama damals.

Quelle: ntv.de, can/AFP

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.