Unterhaltung

Lob von Swift und Bloom Cara Delevingne spricht über Pansexualität

imago0099283809h.jpg

Cara Delevingne steht zu ihrer Pansexualität.

(Foto: imago images/Everett Collection)

In einem Interview spricht Cara Delevingne einmal mehr über die Besonderheit ihrer Sexualität. Weitere Worte zu ihrer Person gibt es von Freundin Taylor Swift und Kollege Orlando Bloom. Beide sind voll des Lobes für die 27-Jährige.

Cara Delevingne ziert derzeit das Cover der "Pride"-Sonderausgabe des Magazins "Variety". Taylor Swift hat für ihre Freundin einen Text verfasst, der gemeinsam mit einer Fotoreihe als eine Art Vorwort in der Ausgabe veröffentlicht wurde.

*Datenschutz

"Cara ist extrem, exzentrisch, lustig, liebevoll und sehr loyal", findet Swift. "Sie ist von Natur aus neugierig und jagt immer nach dem nächsten Abenteuer, was es zu einem wilden Ritt macht, ihre Freundin zu sein. Man weiß nie, wohin die Nacht dich bringt, wenn sie dabei ist. Und obwohl sie offen und gesellig ist, ist sie auch eine Person, die du auf der Party in der Ecke findest, wo sie seit Stunden mit einer Person redet, die sie gerade erst kennengelernt hat, einfach nur, weil diese Person gerade eine schwere Zeit hat. Sie ist immer neugierig auf neue Menschen und sehr sensibel. Es ist dieser Mix aus Neugier und Sensibilität, der es ihr so leicht macht, vor der Kamera jemand anderes zu werden."

Auch Orlando Bloom verfasste einige Worte über Delevingne, die zwei arbeiteten für den Film "Carnival Row" zusammen. "Sie ist einfach sie selbst. Sie bewegt sich immer, schnipst mit den Fingern oder klopft auf den Tisch. Wenn sie still steht, eine Gegenüberstellung zu ihrer nervösen Natur, dann funktioniert auch das", findet er.

Model ist "genderfluid"

Dass sie ganz sie selbst ist, belegt auch ihre Offenheit in Sachen Sexualität. Die 27-Jährige gibt an, sie sei "genderfluid". Das heißt, sie identifiziert sich sowohl als weiblich als auch als männlich. "Die Sache ist die, ich verändere mich ständig", sagt Cara Delevingne nun im Interview mit "Variety". Sie fühle sich ständig anders. "An manchen Tagen fühle ich mich weiblicher. An anderen Tagen fühle ich mich eher wie ein Mann", so Delevingne. Einen neuen Begriff für ihre sexuelle Orientierung verwendet sie ebenfalls.

Cara Delevingne sagt: "Ich glaube, ich werde immer pansexuell bleiben." Pansexualität bedeutet, dass bei der Partnerwahl Geschlechter und Geschlechtsidentitäten keine Rolle spielen. Das erklärt auch die Schauspielerin: "Ich verliebe mich in eine Person (...) Ich fühle mich zu einem Menschen hingezogen." Dabei sei es ihr völlig egal, wie sich ihr Gegenüber definiere, ob als Frau, Mann oder nichtbinär.

Zuletzt war Delevingne in einer Beziehung mit "Pretty Little Liars"-Star Ashley Benson. Die Trennung wurde Anfang Mai bekannt. Rund zwei Jahre sollen sie ein Paar gewesen sein.

Quelle: ntv.de, nan/spot