Unterhaltung

BBC mit provokantem Format Cartoon-Putin moderiert britische Talkshow

120163596.jpg

Russlands Präsident Wladimir Putin ist gerne öffentlichkeitswirksam unterwegs. Die Publicity der BBC dürfte ihm eher weniger gefallen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Zwischen Großbritannien und Russland ist die Stimmung seit einiger Zeit im Keller. Die BBC hat nun eine besondere Idee für die Beziehungspflege: Sie steckt eine animierte Zeichentrickfigur von Wladimir Putin in ein Fernsehstudio und gibt ihm eine eigene Sendung.

Nach eigenen Angaben hat der britische Sender BBC Wladimir Putin seinen größten Wunsch erfüllt: Es schenkt dem russischen Präsidenten eine eigene Talkshow im britischen Fernsehen. Allerdings wird der Politiker die Sendung nicht selbst moderieren. Die BBC lässt ihn in Form einer Zeichentrickfigur auftreten, die sich dank 3D-Technologie durchs Studio bewegen kann. Die Putin-Figur erdachte der Komiker Nathaniel Tapley.

*Datenschutz

Zwei Pilotfolgen mit jeweils zwölf Minuten Länge seien bereits produziert. Der Cartoon-Putin soll sich mit echten Gästen vor echtem Publikum unterhalten, in der ersten Episode ist Alastair Campbell eingeladen, der früher Pressesprecher des ehemaligen Premierministers Tony Blair war. In der zweiten Folge lasse Putin sich das Konzept 'Feminismus' erklären - mit dürftigem Erfolg, wie die BBC schon vorab verrät. Ein Datum für die Ausstrahlung gebe es noch nicht, sagte BBC-Sprecherin Imogen Reid. Vermutlich komme die Sendung im Juni ins Fernsehen.

Quelle: n-tv.de, lwe/dpa

Mehr zum Thema