Unterhaltung

Hillary wird wieder Oma Chelsea Clinton erwartet drittes Kind

imago63713879h.jpg

Legen mit dem dritten Kind nach: Chelsea Clinton und ihr Mann Marc Mezvinsky.

(Foto: imago/Future Image)

Was macht eigentlich Hillary Clinton seit der verlorenen Präsidentschaftswahl gegen Donald Trump? Nun, demnächst kann sie auf jeden Fall ihrer Tochter bei der Kinderpflege unter die Arme greifen. Chelsea Clinton ist wieder schwanger.

Bei den Clintons ist Familienzuwachs im Anmarsch. Chelsea Clinton, Tochter des Ex-Präsidenten Bill und der Ex-Außenministerin Hillary Clinton, erwartet gemeinsam mit ihrem Ehemann Marc Mezvinsky ihr drittes Kind. Dies gab die 38-Jährige auf ihrem Twitter-Account bekannt.

*Datenschutz

"Marc und ich haben es geliebt, zu beobachten, wie Charlotte eine so tolle große Schwester wurde und jetzt sind wir aufgeregt, bald zu sehen, wie Aidan ein großer Bruder wird", schreibt Chelsea Clinton. Man könne es kaum erwarten, das neue Familienmitglied im Sommer begrüßen zu dürfen, ergänzt sie.

Chelsea ist das einzige Kind von Bill und Hillary Clinton. Ihre Jugend verbrachte sie während der Präsidentschaft ihres Vaters von 1993 bis 2001 im Weißen Haus. Ebenfalls 2001 schloss sie ein Geschichtsstudium an der Stanford University ab. Später arbeitete sie für die Unternehmensberatung McKinsey und den Hedgefonds Avenue Capital Group.

Tochter, Sohn und ...?

Politisch unterstützte sie ihre Mutter vor allem im Vorwahlkampf der Demokraten für die US-Präsidentschaftswahl 2008. Etwas weniger engagiert war Chelsea Clinton dagegen, als Hillary Clinton 2016 um den Einzug ins Weiße Haus gegen Donald Trump kämpfte.

Dies dürfte nicht zuletzt ihrer familiären Situation geschuldet gewesen sein. Nach ihrer Hochzeit im Juli 2010 wurden Chelsea Clinton und ihr Jugendfreund Marc Mezvinsky im September 2014 Eltern der Tochter Charlotte. Zwei Jahre später, im Juni 2016, kam Bruder Aidan zur Welt.

Jetzt folgt also das dritte Kind der Familie. Zum Geschlecht des ungeborenen Babys äußerten sich die werdenden Eltern bislang noch nicht.

Quelle: n-tv.de, vpr/spot

Mehr zum Thema